Start Panorama 55-Jähriger Vermisster lebte vier Monate im Thüringer Wald

55-Jähriger Vermisster lebte vier Monate im Thüringer Wald

544
0
TEILEN

Ein 55jähriger Vermisster Thüringer hat sich nach 4 Monaten Abwesenheit bei einer Polizeiwache gemeldet.

Am 4. August diesen Jahres wurde die Vermisstenanzeige von seinem Arbeitsgeber bei der Polizei aufgegeben, der als sehr zuverlässig geltende Mitarbeiter erschien nicht mehr an seinem Arbeitsplatz. Eine bundesweite Fahndung wurde ausgerufen, ohne Erfolg. Als schließlich seine Geldbörse mit Personalausweis und Geld in Eisenach gefunden wurde, ging die Polizei von einem Verbrechen aus.

Gestern meldete sich plötzlich der vermisste Mann bei der Polizei in Bad Steben, die ihn anhand des Fahndungsfotos identifizieren konnte. Er hatte bis zu diesem Tag alleine im Thüringer Wald gelebt, nur die jetzigen Temperaturen bewegten ihn zur Rückkehr. Er nutzte weggeworfene Pfandflaschen um sich Essen zu kaufen und übernachtete in Schutzhütten. Da seine Kleidung durchnässt war und nicht mehr trocknete, auch der Schlafsack keine Wärme mehr bot, meldete er sich nun bei der Polizei.

Warum genau er in den Wald zog und dort blieb, ist bis jetzt nicht bekannt. Laut Polizeiangaben zog sich der Mann jedoch bereits zuvor schonmal aus seinem Leben zurück und galt als verschwunden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here