Start Panorama Alle Jahre wieder: Frank Zander lädt in Berlin Wohnungslose zum Weihnachtsessen ein

Alle Jahre wieder: Frank Zander lädt in Berlin Wohnungslose zum Weihnachtsessen ein

1381
0
TEILEN
Frank Zander (Foto: Obdachlosenfest.de)
Frank Zander: Auch dieses Jahr wieder engagiert (Foto: Obdachlosenfest.de)
Frank Zander (Foto: Obdachlosenfest.de)
Frank Zander: Warmer Gruß und Dank (Foto: Obdachlosenfest.de)

Vor Beginn hatte es hinter vorgehaltener Hand Gerüchte gegeben, dies sei womöglich das letzte Weihnachtsfest von Frank Zander für Wohnungslose. Seit nunmehr 17 Jahren richtet der Entertainer das traditionelle Gänsekeulen-Essen im Berlin-Neuköllner Hotel Estrel aus.

Dieses Jahr mussten sich die Gäste von Frank Zander ein kostenloses Einlassbändchen besorgen, um an der Feier teilnehmen zu können. 2800 Menschen durften am heutigen Montag Weihnachten feiern und wie jedes Jahr begrüßte Frank Zander jeden Einzelnen mit Handschlag. Wer es nicht mehr geschafft hatte, ging dennoch nicht leer aus, so gab es am Eingang auch für jene kleine Präsente.

Der Gastgeber entschied sich in diesem Jahr für Einlassbändchen, um die Sicherheit der Gäste gewährleisten zu können. Im Jahr zuvor kamen 3200 Wohnungslose und auch wenn niemand abgewiesen wurde, soll die Maßnahme nun eine gefährliche Überfüllung, die etwa bei einem eintretenden Notfall fatal sein könnte, verhindern.

Neben zahlreichen Einzelpersonen waren auch viele bedürftige Familien mit Kindern beim Weihnachtsessen mit Gänsekeule, Rotkohl und Kartoffelklößen dabei. Frank Zander spendierte noch nebenher für seine Gäste einen kostenlosen Haarschnitt und kleine Geschenke, vor allem auch Kinderspielzeug.

Viel Unterstützung beim Gänsebratenservieren gab es von der Prominenz. So kellnerten unter anderem Renate Künast von den Grünen, Innensenator Frank Henkel (CDU), der Neuköllner Bezirksbürgermeister Franz Buschkowsky, Oliver Kalkofe und Nina Hagen.

Die Band „Silly“ sowie Bernhard Brink, Nina Hagen und Frank Zander sorgten für Stimmung bei einer Bühnenshow. Zum Ausklang des Weihnachtsessens sangen, wie jedes Jahr, alle zusammen das Lied: „Nur nach Hause geh`n wir nicht„.

Frank Zanders Obdachlosenfest (Foto: Obdachlosenfest.de)
Warmes Essen und Freude in Berlin (Foto: Obdachlosenfest.de)

Nicht nur so manch hungriger Magen wurde voll, denn durch die Familie Zanders gesammelte Sachspenden bekamen die Gäste noch mit auf den Weg. Neben Taschenlampen für die dunklen Tage und Nächte gab es unter anderem auch Winterkleidung und Schlafsäcke – Geschenke für die viele dankbar sein werden, denn auch wenn die weiße Weihnacht noch ungewiss scheint, so möchte bei diesen Temperaturen kaum einer in der Kälte leben wollen.

Das Zusammensein verlief friedlich und in freundlicher Atmosphäre – und so schien es praktisch folgerichtig, dass Frank Zander durch den Veranstalter die Gerüchte um ein mögliches Ende der traditionellen Veranstaltung ausdrücklich dementieren liess: Auch im nächsten Jahr wird es erneut eine Weihnachtsfeier im Hotel Estrel geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here