Start Sport Ärzte kämpfen bei Skiabfahrtsläufe Grugger ums Leben

Ärzte kämpfen bei Skiabfahrtsläufe Grugger ums Leben

668
0
TEILEN

Der 29-Jährige Skifahrer Hans Grugger, der am Vormittag beim 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel schwer gestürzt war, wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik Innsbruck geflogen. Noch am Unfallort mussten Notärzte einen Luftröhrenschnitt vornehmen.

Grugger wird seit dem frühen Donnerstag-Nachmittag in der Unfallchirurgie notoperiert. Dr. Michael Blauth, Leiter der Unfallchirurgie geht laut Erstdiagnose davon aus, dass sich der Skifahrer schwerste Kopfverletzungen zugezogen hat.

Laut der ärztlichen Direktorin und Neurochirurgin Alexandra Kofler sei der Zustand so kritisch gewesen, dass Grugger sofort operiert werden musste. So sagte Dr. Kofler dem ORF, man könne erst während der Operation feststellen, ob Lebensgefahr bestehe.

Zur österreichischen Presseagentur APA sagte die Neurochirurgin:“ Wie lange der Eingriff dauern wird, ist nicht absehbar“. Der Österreichische Skiverband (ÖSV) teilte mit, dass es nähere Informationen erst nach dem Eingriff geben werde.

Ab 17:30 Uhr wurde eine Nachrichtensperre verhängt.

**** Update: Nun gab der ÖSV doch eine Kurzmeldung raus. Hans Grugger ist erfolgreich operiert wurden und wird die Nacht auf einer Neurochirurgischen Intensivstation verbringen.

So zwar die Meldung die ÖSV, bei derart schweren Kopfverletzung ist jedoch ein längerer Aufenthalt auf der Intensivstation wahrscheinlicher.