Start Sport Ärztliche Stellungnahme: Hans Grugger aktuell außer Lebensgefahr

Ärztliche Stellungnahme: Hans Grugger aktuell außer Lebensgefahr

652
0
TEILEN

Der österreichische Skifahrer Hans Grugger hat nach Angaben des Österreichischen Skiverbands (ÖSV) die Nacht auf der neurochirurgischen Intensivstation ohne Komplikationen verbracht.

Grugger war gestern in Kitzbühel, beim 1. Abfahrtstraining so schwer gestürzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Uni-Klinik geflogen werden musste. Hans Grugger wurde mehrere Stunden lang notoperiert.

Der 29-Jährige wird weiterhin im Koma gehalten. Obwohl Grugger nicht mehr in akuter Lebensgefahr ist, kann der Zustand jederzeit kippen.

Dr. Alexandra Kofler, ärztliche Direktorin und Neurochirurgin des Landeskrankenhauses Innsbruck und der stellvertretende Direktor Universitätsprofessor Dr. Alois Obwegeser nahmen zum Zustand von Grugger Stellung.

„Derzeit können wir keine Prognose abgeben“, sagte Dr. Kofler. „Es ist noch zu früh,um abzuschätzen, wie die Heilungschancen stehen. Es ging bei der gestrigen Not-OP ums Überleben. Die akute Lebensgefahr ist jetzt aber gebannt. Mit dem Resultat der Not-OP kann man zufrieden sein“.

Hans Grugger hatte offensichtlich grosses Glück, dass er den Sturz überlebte. Für die Neurochirurgen sei es ein schwieriger Eingriff gewesen. Es sei noch nicht absehbar, welche Schäden der Skifahrer davontragen werde, sagte die Neurochirurgin Dr. Kofler.

In den nächsten Tagen werden weiterhin Untersuchungen vorgenommen, was allerdings etwas schwierig sei, weil sich der Patient im künstlichen Tiefschlaf befindet.

Zu Bedenken sei auch, dass Hans Grugger sehr viel Ruhe benötigte, sagte Dr. Kofler den Medien.