Start Panorama Berlin: Brutale Attacke auf U-Bahnhof Kurfürstendamm

Berlin: Brutale Attacke auf U-Bahnhof Kurfürstendamm

968
2
TEILEN

Am Samstagmorgen haben Unbekannte am Berliner U-Bahnhof Kurfürstendamm einen Mann brutal attackiert.

Sieben Männer hatten den Überfallenen zunächst nach einer Zigarette gefragt. Da dieser offensichtlich keine bei sich trug, wurde der 23-Jährige von einem der sieben Männer durchsucht.

 

 

Ein weiterer Täter schlug ihm dann überraschend mit der Faust ins Gesicht, nachdem es zuvor eine verbale Auseinandersetzung zwischen dem Opfer und den Jugendlichen gegeben hatte.

Im weiteren Verlauf der Tat wurde der junge Mann von den Angreifern im Kampf gewürgt, geschlagen und mit Tritten traktiert. Bevor die Schläger dem Opfer dann Geld aus der Hosentasche stahlen und flüchteten, schlug ihm einer der Täter mit einem Schlagstock gegen die Stirn.

Verletzt konnte das Opfer aus dem Bahnhof flüchten, ein Taxi anhalten und ins Krankenhaus fahren. Aus der Klinik alarmierte der 23-Jährige die Polizei.

Mit Hilfe von Videoaufzeichnungen will die Polizei nun die Schläger identifizieren. Am Montag soll die Aufnahme ausgewertet werden, sagte ein Polizeisprecher.

Es ist nicht das erste Mal, dass es auf Berliner U-Bahnhöfen zu derartigen brutalen Übergriffen kommt. Bereits im Februar war am U-Bahnhof Lichtenberg ein 30-Jähriger Handwerker von Jugendlichen so schwer zusammengeschlagen, dass er ins Koma fiel.

Vor einer Woche erfolgte ein weiterer Angriff, bei dem jugendliche Täter erneut mit großer Brutalität gegen ihr Opfer vorgingen. der 17-Jährige kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

 

 

2 KOMMENTARE

  1. ich bin dafür das die bvg dafür verantwortlich gemacht wird.
    karten werden immer teurer und die sicherheit nimmt immer mehr ab.
    würden sie wenigsten wachpersonal an den u-bahnhöfen haben aber sowas sucht man dort vergeblich.

    einen 17 jahre jungen mensch zusammenschlagen was geht in solchen menschen vor einfach nur arm.
    und selbst wenn man diese ***** erwischt sie bekommen GARNIX keine haft NIX und da braucht mir keiner was erzählen so ist das halt.

    ich wäre dafür diese spacken für min 5 jahre zu verknacken egal ob die 15 oder 16 oder wie jung auch immer wahren ist doch was was man sich vorher überlegen kann…

    ich hoffe nur die rennen in berlin mal den falschen leuten übern weg dann ists vorbei mit sowas das klähren hier andere wohl besser als die polizei.

    ich hoffe ich seh sowas mal wenn ich mit ein paar kollegen untwerwegs bin dann wird da auch mal was gegen gemacht.
    und das die danach niemand mehr prügeln davon kann man ausgehen.

    mfg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here