Start Panorama Berlin: Clubhaus der „Hells Angels“ von Polizei gestürmt

Berlin: Clubhaus der „Hells Angels“ von Polizei gestürmt

1035
0
TEILEN
Hells Angels Mitglieder
Trier: Drogenprozess gegen drei Mitglieder der Hells Angels (Abb. symbolisch)

Die Berliner Polizei, darunter auch ein Spezialeinsatzkommando stürmten am gestrigen Abend auf der Suche nach verbotenen Gegeständen wie Schlag- und Stichwaffen ein Clubhaus der „Hells Angels“ in Reinickendorf. Ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss zur Gegenabwehr habe bei dieser Aktion vorgelegen.

Rund 120 Beamte waren im Einsatz um etwa 25 Mitglieder, die sich zur Zeit der Razzia im Clubhaus in der Residenzstraße aufhielten zu durchsuchen und ihre Personalien aufzunehmen. Nach Polizeiangaben versuchten sich einige „Hells Angels“ der Kontrolle durch Fluchtversuche zu entziehen. Die meisten konnten jedoch wieder  zur Personenkontrolle gebracht werden. Festnahmen gab es keine.

Drei Rocker wurden bei der Polizeiaktion leicht verletzt. Dazu ein Polizeisprecher:“Die Personen, die wir hier angetroffen haben, sollen wissen, dass sie im Fokus der Polizei stehen“.

Bei der groß angelegten fast fünfstündigen Razzia wurden im Clubhaus ein  Schlagstock und sieben Messer sichergestellt und konfisziert.

Immer wieder wird der Motorradclub der „Hells Angels“, oder einzelne Mitglieder mit gewalttätigen Kämpfen gegen andere Rockergruppierungen, der Türsteherszene und kriminellen Handlungen wie Drogenhandel und Prostitution in Verbindung gebracht.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here