Start Panorama Berlin: Messerstecherei in der U-Bahn

Berlin: Messerstecherei in der U-Bahn

750
0
TEILEN

Die Weigerung eines Fahrgastes, einem Schnorrer Geld zu geben, führte zu einer Auseinandersetzung in deren Verlauf auch ein Messer verwendet und zwei Menschen verletzt wurden.

In der Berliner U-Bahn der Linie 8 wollte ein 30-Jähriger Mann von den Fahrgästen Geld schnorren und lief durch ein Abteil um Bargeld zu erbetteln. Nach seinem Gang durch den Wagen setzte sich der Bettler neben einen 43-Jährigen Mann und bat auch ihn um Almosen.

Als der Mann nicht reagierte und die Bitte des Mannes ignorierte, zückte der Schnorrer ein Messer und stach dem Fahrgast offenbar ohne Vorwarnung in den Oberschenkel. Der Sohn des Mannes bemerkte den Vorfall und eilte seinem Vater zur Hilfe. Auch er wurde vom Bettler verletzt.

Der Tatverdächtige wurde schließlich im Bezirk Reinickendorf, an der U-Bahn Station Lindauer Allee von der Polizei gestellt und festgenommen. Das 43-Jährige Opfer der Messerattacke wurde bei dem Angriff so schwer verletzt, dass er in einer Berliner Klinik notoperiert werden musste.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here