Start Sport Biathlon: Massenstart der Herren

Biathlon: Massenstart der Herren

679
0
TEILEN

Bei den Herren sah es zu Beginn des Wettkampfs für die Deutschen zunächst sehr gut aus, letztlich reichte es jedoch nicht zum Sieg. Arnd Peiffer und Michael Greis waren zunächst ohne Fehler geblieben und somit bei den Führenden vorne dabei.

Da bei diesem Wettkampf zweimal liegend und zweimal stehend geschossen werden muss, müssen die Athleten sich ihre Kräfte genau einteilen.

Auch nach dem zweitem Liegendschießen blieben die beiden Deutschen mit in der ersten Gruppe, die aus zehn Läufern bestand, wobei Peiffer als erster auf die nächste Runde ging.

In der zweiten Runde konnte sich Peiffer gemeinsam mit Tarje Boe (Norwegen) am Anfang etwas absetzen, jedoch schlossen die anderen Athleten wieder auf, so das die Gruppe aus nun acht Läufern geschlossen zum dritten Schießen kam.

Peiffer leistete sich einen, Greis zwei Fehler und gingen  in Folge als Fünfter (Peiffer) und Elfter (Greis) auf die Strecke.

Im Gegensatz zu den Deutschen kamen Markus Windisch (Italien), Michal Šlesingr (Tschechei),  Björn Ferry (Schweden) und Martin Fourcade (Frankreich) ohne Fehler durch und führten zu dieser Zeit das Feld an.

Peiffer und Greis konnten nach den Patzern im Schießen auf der Strecke einiges an Zeit und Plätze gut machen. Martin Fourcade war der einzige der bislang vier Führenden, der ohne Fehler auf die Strecke zurück ging,  gefolgt von Daniel Mesotitsch (Österreich) und Anton Shipulin (Russland).

Peiffer leistete sich erneut einen Fehlschuss und ging als fünfter hinter Björn Ferry auf die Strecke zurück.

Während Fourcade vorne unbedrängt zum Sieg laufen konnte begann ein Kampf um die weiteren Plätze. Es kam zu einem Zielsprint zwischen Ferry und Shipulin, den Ferry für sich entscheiden konnte. Somit siegte der Schwede vor dem Franzosen und dem Russen, auf den Plätzen zwei und drei.

Peiffer schaffte es nicht mehr aufzuschließen und blieb auf dem fünften Platz. Greis wurde mit vier Fehlern noch Sechster,  Christoph Stephan endete mit sechs Schießfehlern auf Platz 27.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here