Start Sport Biathlon: Massenstarts in Oberhof

Biathlon: Massenstarts in Oberhof

665
0
TEILEN

Am letzten Tag des Weltcups in Oberhof waren die Wetterbedingungen kein Grund zur Klage, die Athleten blieben sowohl von Wind als auch von Nebel verschont. Allerdings bereitete der Schnee, der durch den vielen Regen zuvor stark aufgeweicht war und im späteren Verlauf harte Rillen davontrugen einige Probleme.schwierig.

Massenstart der Herren

Das Ergebnis der Herren fiel ohne deutsche Sportler auf dem Treppchen aus. Nach den vier Schießeinlagen siegte erneut der Norweger Tarje Boe mit nur zwei Fehlern, vor seinem Landsmann Emil Hegle Svendsen, der mit drei Fehlern den zweiten Platz erreichte und dem Russen Ivan Tcherezov, mit drei Fehlern.

Michael Greis (zwei Fehler) verpasste das Podest dabei nur knapp.

Teamkollege Arnd Pfeiffer wurde nach einem Sturz in der Schlussrunde nach drei Fehlern zuvor lediglich Zwölfter und ärgerte sich über sein Missgeschick:  „Da habe ich keine gute Figur gemacht, ich war im Gedanken bei meinem Hintermann. Ärgerlich, dass ich dadurch sechs Positionen verloren habe.“

Andreas Birnbacher wurde mit drei Fehlern 14.

Massenstart der Damen

Spannend wurde es bei den Damen nach dem letzten Schießen. Die Deutsche Andrea Henkel lag nach zwei Fehlern zunächst etwas zurück, konnte durch ihre Fehlerfreiheit beim Stehendschießen aber wieder an die Spitzengruppe gelangen und ging als Dritte aus dem Stadion auf die Strecke.

In einem Kopf-an-Kopf rennen ging Henkel an den Konkurrentinnen Helena Ekholm (Schweden) und Svetlana Sleptsova (Russland), die beide das Rennen  fehlerfrei bestritten hatten, vorbei.

Sie schaffte es jedoch nicht die beiden Verfolgerinnen abzuschütteln so dass es zu einem dramatischen Zielsprint kam. Helena Ekholm konnte diesen für sich entscheiden und verwies Andrea Henkel und Svetlana Sleptsova auf die Folgeplätze.

Von den übrigen deutschen Damen schafften es nur Magdalena Neuner unter die Top Ten und wurde mit  lediglich drei Fehlern immerhin noch Neunte.  Teamkollegen Miriam Gössner leistete sich sechs Schießfehler und wurde 19. Auch Tina Bachmann hatte sechs Mal daneben geschossen und kam auf Platz 20.

Aufgrund schlechter Laufzeit schaffte  Sabrina Buchholz, mit nur zwei Fehlern im Schießen keine bessere Platzierung und wurde 24. Katrin Hitzer wurde mit 6 Fehlern lediglich 29.

(Text: Sylvia Eichhorn)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here