Start Sport Biathlon-WM: Deutschland holt Silber in der Mixed-Staffel

Biathlon-WM: Deutschland holt Silber in der Mixed-Staffel

659
0
TEILEN

Heute begannen dann auch die Biathleten mit ihrer Weltmeisterschaft. Eröffnet wurde das Ereignis im russischen Khanty Mansiysk mit der Mixed-Staffel.

Für die Deutschen starteten Andrea Henkel, Magdalena Neuner, Arnd Peiffer und Michael Greis. Sie waren zwar von Beginn an deutlich favorisiert, aber auch die Mannschaften anderer Nationen galt es im Auge zu behalten.

1. Schießen

Gleich zu Beginn des ersten Schießens musste Andrea Henkel zweimal nachladen, hatte einen Rückstand von 13 Sekunden auf die Slowakin Anastasiya Kuzmina und lag somit vorerst auf dem 10. Platz.

2. Schießen

Nach dem zweiten Schießen gelang es der Norwegerin Tora Berger die Führung zu übernehmen, zweite zu diesem Zeitpunkt die Italienerin Michaela Ponza, die Slowakin Kuzmina hielt sich auf dem Dritten Platz. Andrea Henkel blieb bei diesem zweiten schießen fehlerfrei und kam so zunächst auf Platz Fünf.

Dann kam Magdalena Neuner, sie kämpfte mit einem Rückstand von 26, 7 Sekunden. Es gelang ihr hinter der Norwegerin Ann Christin Flatland als zweite aus dem Schießstand zu gehen, ihr Rückstand betrug nur noch 13,8 Sekunden. Auf der dritten Position war nun die Schwedin Anna Carin Zidek unterwegs.

Mit einem fehlerfreien Stehendschießen gelang es Neuner die Führung zu übernehmen.

Wechsel auf die Herren

Dann war es an den Herren ihre Stärken zu zeigen. Arnd Peiffer ging in die Spur, gefolgt von Ole Einar Björndalen aus Norwegen. Peiffer gelang es beim ersten Schießen fehlerfrei zu bleiben, während Björndalen zweimal nachladen musste.

Im Stehendschießen patzte Peiffer, musste jetzt ebenfalls zweimal nachladen, doch auch der Norweger musste einmal die Patrone wechseln. Der Vorsprung betrug jetzt lediglich noch 19 Sekunden.

Es folgten als nächste Läufer Michael Greis und Tarjei Bø beide trennten 24 Sekunden, der Abstand zu den folgenden Athleten aus Schweden und Finnland war dagegen auf 1:44 gewachsen.

Greis war dann gezwungen zweimal nachzuladen, während Bø fehlerfrei blieb und beide gingen gemeinsam in die zweite Runde. Dem Norweger gelang es, sich etwas abzusetzen, doch dann kam das letzte Schießen.

Sowohl Greis als auch Bø mussten nachladen, Bø hatte nun 15 Sekunden Vorsprung, damit war Gold für Norwegen sicher. Aber auch Deutschland würde man nun nicht mehr die Silbermedaille nehmen können, denn der Verfolger Frankreich lag ganze 1:25 Minuten zurück.

Trotzdem versuchte Greis noch einmal alles, der Norweger war jedoch nicht mehr einzuholen. Somit sicherte sich Deutschland die Silbermedaille, die Freude in der deutschen Mannschaft war dementsprechend groß.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here