Start Sport Biathlon-WM, Massenstart der Herren: Svendsen siegt vor Ustyugov und Hofer

Biathlon-WM, Massenstart der Herren: Svendsen siegt vor Ustyugov und Hofer

783
0
TEILEN

Nun stand für die Herren der letzte Wettkampf bei dieser WM an. Arnd Peiffer, Michael Greis, Andreas Birnbacher und Christoph Stephan sind die deutschen Starter.

Es wurde auch hier vier Mal geschossen und jeder Fehler bedeutet eine Strafrunde. Und Favoriten auf den Sieg gab es genug.

Zum ersten Schießen kommen die Athleten geschlossen an. Greis bleibt fehlerfrei, während Peiffer, Birnbacher und Stephan in die Strafrunde müssen. Nun hatte sich eine Führungsgruppe aus 14 Läufern gebildet.

Doch nun musste auch Greis in die Strafrunde und auch Stephan traf erneut daneben. Dafür blieben Peiffer und Birnbacher diesmal fehlerfrei -und auch die Spitzengruppe wurde kleiner.

Es waren noch neun Läufer fehlerfrei geblieben, aber in der Spitzengruppe sind nur 8 Läufer vorne. Doch der Vorsprung ist nicht so groß, das sie sich einen Fehler erlauben könnten.

Peiffer bliebt erneut fehlerfrei, während die anderen Deutschen in die Runde mussten. Die Spitzengruppe war nun Vierköpfig. Das waren die beiden Norweger Bö und Svendsen, sowie der Russe Ustyugov und der Italiener Hofer.

Auf der Strecke konnten die Drei den Russen abhängen. Bleiben sie jetzt erneut fehlerfrei machen sie die Medaillen unter sich aus, denn sie hielten das Tempo so hoch das die anderen nicht näher kommen.

Und so kam es das die Ersten drei Fehler schossen und Ustyugov in Führung ging. Gefolgt von Svendsen und Hofer. Aber der Vorsprung war nicht groß genug.

Die Deutschen mußten alle in die Strafrunde. Somit wurde es heute nichts mit einer Medaille für einen von ihnen. Doch nun ging es um die Medaillen.

Emil Hegle Svendsen setzte sich am letzten Anstieg vor Evgeny Ustyugov und ließ dem Russen keine Chance auf den Sieg. Dritter wurde Lukas Hofer aus Italien.

Arnd Peiffer musste mit 3 Fehlern und  einem achten Platz zufrieden geben. Andreas Birnbacher, der ebenfalls drei Fehler hatte,kam auf den 16. Platz. Michael Greis (4 Fehler) kam auf den 20. Platz und mit auch insgesamt 4 Fehlern auf dem 24. Platz kam Christoph Stephan ins Ziel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here