Start Reisen und Touristik Boeing 787 Dreamliner: Haupt-Fahrwerk versagt bei Landeanflug

Boeing 787 Dreamliner: Haupt-Fahrwerk versagt bei Landeanflug

950
0
TEILEN

Während eines Inlandflugs der All Nippon Airways (ANA) traten bei einer  erst kürzlich neuerworbenen Boeing 787 -Maschine technische Probleme auf. Der Start des so genannten „Dreamliners“ vom Flughafen Tokio-Haneda Richtung Okayama (Westjapan) verlief planmößig und ohne Störungen. Die Komplikation ereignete sich dann beim Landeanflug der Maschine auf Okayama. Der Bordcomputer meldete ein Problem mit einem Hydraulikventil. Demnach fuhr das Hauptfahrwerk des „Dreamliners“ Boeing 787 nicht automatisch aus.

Eine Sprecherin des Flughafens teilte mit, dass die Piloten erst im zweiten Anlauf hätten landen können, da sie das Hauptfahrwerk manuell ausfahren mussten. Somit landete die Maschine der ANA mit einer halbstündigen Verspätung mit 249 Passagieren an Bord sicher auf dem Flughafen Okayama.

Ende Oktober wurde von der All Nippon Airways der Langstreckenflieger als erster internationaler Sonderflug von Tokyo nach Hongkong eingesetzt. Seit dem 1. November fliegen die Boeing „Dreamliner“ Maschinen vorerst nur innerhalb Japans. Ab Januar 2012 wird der „Dreamliner“ der Boeing 787 mit 330 Passagierplätzen, auch auf dem Langstreckenflug von Frankfurt am Main nach Tokyo eingesetzt (spreadnews berichtete).