Start Sport Boxen: Chisora beleidigt Klitschkos Freundin

Boxen: Chisora beleidigt Klitschkos Freundin

839
1
TEILEN
Wladimir Klitschko, Foto: Senator2108
Wladimir Klitschko, Foto: Senator2108
Wladimir Klitschko, Foto: Senator2108
Wladimir Klitschko, Foto: Senator2108

Am kommenden Sonnabend wird der Sender RTL um 22:45 Uhr wieder einen Boxkampf übertragen. Schwergewichts-Doppelweltmeister Wladimir Klitschko wird in der Mannheimer SAP-Arena gegen den britischen Boxer Dereck Chisora antreten.

Auf der offiziellen Pressekonferenz am Montag gab sich der in Zimbabwe geborene, aber in London aufgewachsene 26-jährige Chisora wenig charmant.

Zwar ließ Dereck Chisora die vor den Kämpfen in Boxerkreisen üblichen Verbalattacken stoisch über sich ergehen, holte dann aber plötzlich zum verbalen „Gegenschlag“ aus und machte sich über die geringe Körpergröße von Wladimir Klitschkos Freundin lustig.

„Für mich ist Chisora ein schrecklicher Mensch. Ein Profiboxer der seine Frau schlägt, ist eine Schande und ein echter Verlierer,“ sagte der Doppelweltmeister.

Vorangegangen war ein strafrechtlich relevantes Vergehen des britischen Boxers. Chisora wurde im November zu drei Monaten Haftstrafe auf Bewährung und zu 150 Stunden Sozialarbeit verurteilt, weil er mit der flachen Hand auf den Hintern seiner Freundin eingedroschen haben soll.

Der Grund soll eine SMS von einem vermeintlichen Nebenbuhler auf dem Mobiltelefon gewesen sein. Eine berufliche Entgleisung fand im Mai vergangenen Jahres statt. Während eines Boxkampfes gegen seinen Landsmann Paul Butlin biss er diesen ins Gesicht und wurde von der britischen Box-Kommission für vier Monate gesperrt.

Der frühere Cruisergewichtschampion Jonny Nelson, der als Kommentator für den live übertragenden Sender „Sky“ arbeitet sagte:“ Er, (also Chisora) wird mit vollem Risiko nach vorne marschieren“. Chisora werde angstfrei in den Kampf gehen, weil er einen Vorteil hat – er habe Denkstrukturen wie ein Kind.

Der Chisora-Promoter Frank Warren hat dem britischen Boxer mangels Erfahrung abgeraten sich gegen ein Kaliber wie Wladimir Klitschko zu stellen. 14 Profikämpfe seien zu wenig, so Warren.

Boxjournalist Graham MacLean meinte, dass der Boxkampf Klitschko vrs. Chisora in England mit Spannung erwartet werde. Wahrscheinlich wird Wladimir Klitschko diesen Kampf mit einer gewissen Gelassenheit, aber dennoch mit Spannung entgegensehen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here