Start Reisen und Touristik Brandenburg ist bei ausländischen Touristen immer beliebter


Brandenburg ist bei ausländischen Touristen immer beliebter


731
0
TEILEN

Nicht nur deutsche Urlauber haben das naturbelassene Bundesland für sich entdeckt. Auch internationale Touristen wissen die Schönheit und Natürlichkeit Brandenburgs zu schätzen. So konnte sich die märkische Tourismusbranche im ersten Halbjahr 2010 über knapp 1,75 Millionen Besucher freuen. Das sind 5,5 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Brandenburg ist vor allem für seine üppigen Landschaften, Schlösser und Burgen bekannt. Historische Altstädte bieten traditionsreiche Kulturerlebnisse, Havel und Oder laden zum ausgiebigen Vergnügen mit Wassersport ein. Ganze 3087 Seen gibt es in Brandenburg! Mit etwa 100.000 Hektar nimmt die Wasserfläche 13 Prozent der gesamten Landesfläche ein. Damit liegt Brandenburg im nationalen Vergleich der Bundesländer auf dem dritten Platz.

Aber auch Wanderer und Radfahrer kommen in der Natur Brandenburgs auf ihre Kosten. Das Biosphärenreservat Spreewald und der Naturpark Westhavelland sind bekannte Beispiele für touristische Zentren, die auch bei den ausländischen Gästen des Bundeslandes äußerst beliebt sin. Denn auch diese Urlauber haben den Land- und Naturtourismus für sich entdeckt und Brandenburg als Ziel auserkoren.

Besonders die steigende Anzahl der internationalen Gäste erfreut das Bundesland: Im ersten Halbjahr kamen 11,9 Prozent mehr Besucher aus dem Ausland als im Vergleichszeitraum 2009. Daran zeigt sich nach Meinung des Brandenburger Wirtschaftsministers Ralf Christoffers, dass es richtig war, im Auslandsmarketing auch während der weltweiten Wirtschaftskrise nicht nachzulassen – wenn auch 2009 krisenbedingt deutlich weniger internationale Gäste nach Brandenburg kamen.

Aber auch im Gesamtvergleich hat das Land der Seen und Burgen bislang gut abgeschnitten: Die Brandenburg-Touristen buchten im ersten Halbjahr 2010 laut Angaben des Landes Brandenburg insgesamt 4,7 Millionen Übernachtungen. Diese Zahl bedeutet einen Anstieg von 5,4 Prozent im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres.

Spitzenreiter in der Beliebtheitsskala ist in den ersten sechs Monaten 2010 das Reisegebiet Seenland Oder-Spree, das aus den früheren Reisegebieten Märkisch-Oderland und Oder-Spree-Seengebiet gebildet wurde. 294.823 Gäste verbrachten hier ihren Urlaub. Es folgen das Gebiet Spreewald (232.851 Gäste) und das Ruppiner Land (204.287 Gäste).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here