Start Sport Bundesliga: Dortmund schlägt Bayern, Bremen und Leverkusen trennen sich Remis

Bundesliga: Dortmund schlägt Bayern, Bremen und Leverkusen trennen sich Remis

864
0
TEILEN

Tabellenführer Borussia Dortmund musste am 24. Spieltag beim deutschen Rekordmeister in der Allianz Arena antreten. Das Spitzenspiel wurde von Anfang an allen Erwartungen gerecht, denn beide Teams arbeiteten viel nach vorne und sorgten bald für ansehnliche Highlights. Bereits in der neunten Minute setzten die Dortmunder das erste Zeichen durch Barrios, der den Ball nach Vorlage von Großkreutz im Bayern Tor versenkte. Die Münchener wollten dies nicht auf sich sitzen lassen und schafften nur sechs Minuten später den Ausgleich durch Neuzugang Luiz Gustavo. Die Freude beim Team von Louis van Gaal hielt allerdings nicht lange an. In der 18. Spielminute fasste sich Sahin ein Herz und schoss aus zweiter Reihe auf das Tor. Thomas Kraft kam an diesen Ball nicht mehr ran. Mit einer schwarz-gelben 2:1 Führung gingen die Teams in die Kabine. Nach Wiederanpfiff machte Bayern München noch einmal Druck, Dortmund nutzte vor allem Konter um ihrerseits für Gefahr zu sorgen. Nach einem Eckball machte Hummels per Kopf dann alles klar. Die vom Champions League Spiel gegen Inter Mailand geschwächten Bayern ließen die Uhr anschließend im Schongang herunterlaufen.

Der Tabellenzweite Bayer Leverkusen hatte in Bremen nur ein Unentschieden herausholen können. Obwohl die Werkself das Spiel dominierte, waren gefährliche Abschlüsse Mangelware. Werder erarbeitete sich dagegen ein paar hochkarätige Chancen, die Nationalkeeper Rene Adler aber zu entschärfen wusste. Kurz vor der Pause gelang den Gästen doch noch der ersehnte Führungstreffer durch einen Kopfball von Derdiyok. In der zweiten Hälfte hätte Bayer Leverkusen mit dem 2:0 durch Rolfes das Spiel schon entscheiden können. Ein Eigentor von Kießling und eine Ampelkarte für Vidal sorgten aber dafür, dass in den letzten Minuten noch einmal alles offen war. In der Nachspielzeit nutzten die Bremer ihre zahlenmäßige Überlegenheit dann tatsächlich aus und schafften den Ausgleich durch einen Kopfball von Prödl.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here