Start Panorama China: Peinliche Kinderbuch-Übersetzung

China: Peinliche Kinderbuch-Übersetzung

1050
4
TEILEN

Die Häme ist auf ihrer Seite – haben die Chinesen doch tatsächlich wiedereinmal ohne sich genau zu informieren abgekupfert, ohne jemanden zu fragen, der sich mit Übersetzungen auskennt. Hauptsache schnell und billig.

In rasender Geschwindigkeit ist das Märchen Schneewittchen der Gebrüder Grimm aus Chinas Kinderbuch-Regalen genommen worden. Ein Verlag hatte aus Unkenntnis über den tatsächlichen Inhalt des Märchens eine pornografische Variante übersetzen lassen. Darin hat Schneewittchen Sex mit den sieben Zwergen.

In der Zeitung „Global Times“ erklärte und vor allen Dingen entschuldigte sich ein Vertreter von „China Media Time“ dafür, dass der Verlag keine deutsche Originalversion des weltbekannten Werkes der Gebrüder Grimm finden und als Grundlage für die chinesische Version nutzen konnte.

„Also nahmen wir eine japanische Ausgabe und übersetzten diese“, sagte der Verlagsvertreter gegenüber der Zeitung. In Japan ist die Adaption klassischer Texte in erotische Inhalte durchaus üblich, allerdings auch dem Leser bewusst.

Für den chinesischen Verlag, der offenbar nicht um diesen Umstand wusste, eine äußerst peinliche und unangenehme Situation.

Deutschland hat in diesem Fall Glück, denn zumindest der Inhalt unserer Kinderbücher ist nicht „Made in China“.

4 KOMMENTARE

  1. Wertlose Bericht.
    Dagegen liegen doch viele richtige Übersetzungen in China vor, was hier nicht erwähnt hat. Haben Sie diese aus einer billige regional „BILD“ Zeitung in China abgeschrieben?
    Lieber eine geile erotische Geschichte als ein unqualifizierter Bericht, das Erste macht man nicht dumm aber das Zweite Schon.
    Was nutzt die Meinungsfreiheit, wenn das ganze Volk solche Mühe lesen müssen.
    Deutschland hat Glück, dass Sie nicht den Inhalt der Kinderbücher schreiben, weil dann selbst „MADE in China“sich nicht leisten kann die dadurch entstehende teuere Verlust durch die billige Löhne zu decken.

    • Wertloser Kommentar.

      Sorry, der Artikel mag ja nun wirklich überflüssig sein, aber selbst offenbar nicht der deutschen Hochsprache mächtig zu sein und dann so einen Wind zu machen…

      Ihre Übersetzungen möchte ich jedenfalls nicht lesen müssen.

      • Kann schon sein dass YL den text nicht fluessig uebersetzen koennte aber er hat schon recht . Ist einfach Mode die Chinesen fuer dumme Plagiatoren hinzustellen . Habt ihr wirklich soviel Angst vor denen ?

  2. Erst etwas kopieren..dann auch noch schlecht. Dann darüber beschweren, dass darüber berichtet wird? Zum Glück kann eure Regierung uns hier nicht unterdrücken!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here