Chrismukkah 2016: Weihnachten trifft Chanukka

Chrismukkah 2016: Weihnachten trifft Chanukka

870
0
TEILEN
Artikelbild - Weihnukka 2016 (Grafik: pd)
Ein ganz besonderes Fest: Weihnukka 2016 (Grafik: pd)

Wir schreiben den 24. Dezember 2016.

Dieses Datum hat eine noch größere historische Bedeutung als dies ohnehin meist schon der Fall ist. Denn während viele Christen auf der ganzen Welt jährlich das Weihnachtsfest begehen, ist der Anlass in diesem Jahr wahrlich konfessionsübergreifend.

Dieses Jahr kann nämlich ein ganz besonderes „Weihnukka“ gefeiert werden – denn das Fest zur Geburt Jesu fällt heute unmittelbar mit dem ersten Tag des jüdischen Lichterfests Chanukka zusammen.

Das ist immerhin ein Ereignis, das aufgrund der jüdischen Kalender erstmals seit 28 Jahren auftritt – und wer weder 1978 noch 2016 dabei war, wird nun bis zum Jahr 2027 warten müssen.

Der Brauch, das christliche Weihnachten und das jüdische Chanukka tatsächlich auch als Festivität zusammen zu bringen stößt nicht nur auf Befürworter und tatsächlich gibt es sogar Gegenbewegungen.

Doch angesichts des besonderen Datums wird so mancher Kritiker diesmal vielleicht doch wohlwollend darüber hinwegsehen – und immerhin dürfte Jesus der bekannteste Jude der Welt sein.

Auch im Heiligen Land ist „Weihnukka“ in diesem Jahr vielleicht für manchen deutlicher spürbar als sonst.

In Jerusalem können sich die christlichen Einwohner wie jedes Jahr über kostenlose Weihnachtsbäume freuen. Dass man aufgrund des Klimas dabei auf immergrüne Zypressen statt der Nordmanntanne zurückgreifen muss, dürfte da durchaus zu verschmerzen sein.

Wie israelische Kollegen berichten, wurde in der Stadt auch bereits der Weihnachtsmann auf einem Kamel gesichtet. Den religiösen Festen der beiden Weltreligionen steht somit nichts mehr im Wege.

Egal ob sie nun des Ölwunders gedenken, dass den Leuchter des zweiten Tempels acht Tage lang im hellen Licht erstrahlen ließ, die Geburt Jesu feiern, oder womöglich keiner dieser religiösen Legenden etwas abgewinnen können;

Die Spreadnews Redaktion wünscht allen Leserinnen und Lesern ein Fröhliches Weihnachtsfest und sagt Chag Channukka Sameach!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT