Start Panorama Christina Aguilera: Blamabler Auftritt bei Super-Bowl

Christina Aguilera: Blamabler Auftritt bei Super-Bowl

2312
0
TEILEN

In der Nacht auf Montag fand in Texas das Mega-Event des Super-Bowl statt. Popstar Christina Aguilera kam die Ehre zuteil, die amerikanische Nationalhymne zu singen – möglicherweise war es jedoch zu viel derselben.

Seit ihrem siebten Lebensjahr würde Aguilera vor Publikum die Nationalhymne singen, ließ sie verlauten – ein Umstand mit einer gewissen Textsicherheit einhergehen sollte. Das Publikum wurde jedoch eines besseren belehrt.

Eine Zeile ließ Aguilera ganz aus, während sie eine andere Zeile gleich zweimal sang. Zwar traf sie die Töne tadellos, aber eine amerikanische Staatsbürgerin, die den Text der Nationalhymne vergisst, oder fehlerhaft wiedergibt, ist in einem patriotischen Land wie Amerika mehr als nur leichtem Spott ausgesetzt.

Aguilera erntete dafür bei 103 219 Zuschauern  des Super-Bowl Pfiffe und Buh-Rufe. Jetzt ist die Sängerin Klatsch-Thema Nummer eins in den USA. Besonders im Internet war der Fauxpas Thema zahlreicher Tweets und Postings in sozialen Netzwerken.

Daran konnte auch eine Entschuldigung des Pop-Stars, die fast ebenso schnell im Internet kursierte wie die vorige Kritik, nichts mehr ändern. In linkischer Weise versuchte sie später den peinlichen Patzer zu rechtfertigen.

Sie sei vom Moment derart ergriffen gewesen, dass ihr unbeabsichtigt der Fehler unterlaufen war,  hoffe aber, dass ihre Liebe zu Amerika dennoch spürbar gewesen sei.