Start Aktuelles Clubhaus der Hells Angels nach Juwelierüberfall durchsucht

Clubhaus der Hells Angels nach Juwelierüberfall durchsucht

722
0
TEILEN

Nach dem Juwelierüberfall am Donnerstag, bei dem ein Täter mit einem Schuss ins Bein gestoppt werden konnte, ermittelt die Polizei nun im Rockermilieu. Von den vermutlich vier an dem Überfall beteiligten Personen konnten mitterweile zwei festgenommen werden. Bei beiden handelt es sich um Mitglieder der Hells Angels.

Am Donnerstag abend durchsuchte die Polizei daher mit Hilfe des SEK die Clubräume in Berlin-Wedding. Diebesgut soll gefunden worden sein, dies stamme jedoch nicht aus dem jüngsten Juwelierraub.

Gegen 10.30 Uhr drangen die Täter in ein Juweliergeschäft in der Müllerstraße ein und zertrümmerten die Scheiben der Vitrinen. Nach der Entnahme von Diebesgut flüchteten die Täter in einer Mercedes M-Klasse. Das Fahrzeug konnte von der Polizei wenig später ausfindig gemacht werden, Zeugen konnten den Beamten die weitere Fluchtroute nennen. Nahe den Bahngleisen an der Swinemünder Straße trafen die Beamten schließlich auf einen der Täter. Da dieser auf die Halt-Rufe der Polizisten nicht hörte, wurde er mit einem Schuss ins Bein gestoppt. In den umliegenden Gebüschen wurde kurz darauf auch der zweite Täter gefasst.

Der angeschossene wurde zur Behandlung ins Bundeswehrkrankenhaus gebracht und noch dort vernommen. Die Polizei befürchtet nach der Durchsuchung des Vereinshauses der Hells Angels Unruhen im Mileu.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here