Start Sport Copa del Rey: Real Madrid gewinnt nach Verlängerung gegen FC Barcelona

Copa del Rey: Real Madrid gewinnt nach Verlängerung gegen FC Barcelona

863
0
TEILEN

Nach 18 Jahren hat Real Madrid mal wieder den spanischen Pokal gewonnen. Im Pokalfinale in Valencia gegen den Tabellenführer der Primera Division FC Barcelona machte Cristiano Ronaldo das entscheidende Tor in der Verlängerung.

Anders als beim Clasico am Wochenende in der spanischen Liga begann Real Madrid überraschend offensiv. Sie beherrschten die komplette erste Halbzeit und ließen den FC Barcelona nicht ein einziges Mal zum Abschluss kommen. Das Team von Jose Mourinho erspielte sich ein paar hochkarätige Chancen, meist eingeleitet durch den überragend spielenden Mesut Özil, der als hängende Spitze agierte.

Nach dem Seitenwechsel drehte sich das Spiel dann aber. Der FC Barcelona übernahm nun weitgehend die Spielführung und machte Druck im Strafraum von Real Madrid. Wirklich gefährliche Chancen kamen dennoch kaum zustande. Özil, der in der zweiten Halbzeit nachließ wurde in der 70. Minute durch Adebayor ausgewechselt. Aber auch das änderte nichts an der Überlegenheit des Erzrivalen.

Nach dem torlosen Unentschieden zum Ende der regulären Spielzeit kam es also zur Verlängerung. Real Madrid erarbeitete sich nun wieder mehr Chancen, aber auch der FC Barcelona hatte die eine oder andere Möglichkeit. In der 103. Spielminute erlöste dann Cristiano Ronaldo nach glänzender Vorarbeit von Angel di Maria die Königlichen mit dem entscheidenden Kopfballtor.

Für Real Madrid ist dies der 18. Pokalsieg. Die deutschen Mesut Özil und Sami Khedira gewinnen damit ihren ersten Titel in ihrem ersten Jahr in der Primera Division. Während die spanische Meisterschaft schon entschieden zu sein scheint, hat Real Madrid noch die Chance auf den Champions League Titel. Auch hier müssen sie im Halbfinale in der nächsten Woche gegen den FC Barcelona ran.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here