Start Reisen und Touristik Dengue-Fieber fordert tausende Todesfälle

Dengue-Fieber fordert tausende Todesfälle

883
0
TEILEN

Das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf warnt Reisende nach Süd-und Mittelamerika vor Dengue-Fieber. Sollten grippeartige Symptome auftreten, empfiehlt das CMR einen Arzt aufzusuchen.

Bereits in diesem Jahr sind in Brasilien, Mexico, Bolivien, Columbien, Paraguay und Peru rund eine halbe Million Menschen an Dengue-Fieber erkrankt.Die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich noch höher, da nicht jeder Fall gemeldet wird. In Brasilien wurden mehr als 715.000 Erkrankungen gemeldet – 3120 Menschen starben.

Das Dengue-Virus wird von der Tigermücke übertragen. Mückenschutzmittel, das den Wirkstoff DEET in einer Konzentration von mehr als 30 Prozent enthält, schützt für rund drei Stunden vor den Stichen der Tigermücke. Das CMR empfiehlt geschlossene und helle Kleidung zu tragen und sollte mit dem Insektizid Permethrin imprägniert werden.

Typische Symptome von Dengue-Fieber:

Hohes Fieber, starke Kopf-und Gliederschmerzen, flüchtige Rötung der Haut. Nach einer Woche klingen Fieber und Schmerzen ab, aber viele Betroffene fühlen sich nach Abklingen der Symptome schwach und matt.

Das CMR erklärt, dass die erste Erkrankung meist gutartig verläuft. Allerdings könnten bei weiteren Infektionen Schocksymptome und innere Blutungen auftreten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here