Start Sport Deutsche Biathlon-Junioren holen Titel

Deutsche Biathlon-Junioren holen Titel

786
0
TEILEN

Seit Samstag finden im Tschechischen Nove Mesto die Jugendweltmeisterschaft der Biathleten statt. Im Gegensatz zu den Senioren wissen die Jugendlichen nicht wie ihre Leistungen einzuordnen sind, da sie sich nicht ständig in Wettkämpfen messen.

Sprint: So war es nur natürlich, das die jungen Sportlerinnen sehr nervös vor dem ersten Wettkampf waren. Bei den deutschen Starterinnen war die Anspannung offenbar so groß, dass es ihnen nicht möglich war, sich ausreichend zu konzentrieren.

Die Deutschen landeten somit außerhalb der Top 10. Dabei war Laura Dahlmeier als 14. die Beste der vier deutschen Starterinnen. Carolin Leunig wurde 19., Birgit Riesle 21. und Marie Christin Kloß landete auf dem 29. Platz.

Siegerin wurde Dorothea Wierer aus Italien vor Aleksandra Alikina aus Russland und Ingela Andersson aus Schweden.

Im Verfolgungsrennen der Frauen zeigten sich die deutschen Mädchen dann wesentlich stärker. So schaffte es Laura Dahlmeier mit einer fehlerfreien Schieß- und Laufleistung sich auf einen hervorragenden dritten Platz zu kämpfen.

Auch die andern Deutschen konnten sich verbessern. So schaffte es Carolin Leunig auf Platz 9 gefolgt von Birgit Riesle auf dem 10. Platz. Auch Christin Kloß verbesserte sich um 10 Plätze auf den 19. Platz.

Das Rennen endete somit für die deutsche Laura Dahlmeier auf dem dritten Platz, hinter Aleksandra Alikina (RUS) und Dorothea Wierer (ITA) die sich den Sieg holte.

Auch die andern Deutschen konnten sich zumindest verbessern. So schaffte es Carolin Leunig auf Platz 9 gefolgt von Birgit Riesle auf dem 10. Platz. Auch Christin Kloß verbesserte sich um 10 Plätze auf den 19. Platz.

Sprint: Besser als die deutschen Athletinnen machten es  ihre männlichen Kollegen. Hier schafften es im Sprint gleich zwei aufs Podest zu laufen. So siegte der deutsche Tom Barth vor seinem Landsmann Johannes Kühn und dem Franzosen Ludwig Ehrhart.

Die beiden anderen deutschen Starter konnten nicht ganz so gute Ergebnisse vorweisen und landeten außerhalb der Top Ten. So lief  Benedikt Doll lediglich auf den 23. Platz und Tobias Hermann nur noch auf den 29. Rang.

In der Verfolgung setzten die Deutschen ihre gute Leistung aus dem Sprint fort. So siegte am Ende Johannes Kühn vor dem Franzosen Ludwig  Ehrhart und Tom Barth.

Aber auch die beiden anderen Deutschen konnten sich wie ihre weiblichen Kollegen stark verbessern. so schaffte es Benedikt Doll sich unter die Top 10 auf einen 9. Platz vorzukämpfen und auch Tobias Hermann kam auf einen beachtlichen 14. Platz ins Ziel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here