Start Aktuelles Dioxinskandal weitet sich aus – Dioxin in Hühnerfleisch gefunden

Dioxinskandal weitet sich aus – Dioxin in Hühnerfleisch gefunden

781
0
TEILEN

Nach den Funden von dioxinverseuchten Eiern der letzten Tage, sind nun auch die ersten belasteten Fleischproben gefunden worden. In einem Geflügelhof, der bereits wegen der verseuchten Eier aufgefallen war, wurden nun im Fleisch von drei Hennen ein Dioxinwert von 4,99 Pikogramm Dioxin pro Gramm Fleisch nachgewiesen.

Das Verbraucherschutzministerium teilte mit, das Fleisch sei nicht in den Handel gelangt, die Tiere wurden getötet und das Fleisch vernichtet. Sämtliche Eier des Hofes wurden zurückgerufen und die Kontrollnummern veröffentlicht.

Dem in den vergangenen Tagen ins Visier der Fahnder geratene Futtermittelbetrieb Harles und Jentzsch wird nun auch Betrug und Steuerhinterziehung vorgeworfen. Die Ermittler gehen davon aus, dass Harley und Jentzsch qualitativ schlechte Mischfettsäuren zum wesentlich teureren Futterfett verarbeitet habe. Die so erreichte Preissteigerung von 100% lege den Verdacht der Steuerhinterziehung durch falsche Rechnungslegung nah, sagte ein Sprecher des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums.

Durch die zum Teil 78fache Überschreitung der erlaubten Dioxinwerte bei Eiern laufen bereits Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaften Itzehoe und Oldenburg. Mehrere Länder haben bereits ein Einfuhrstopp von deutschen Fleischerzeugnissen verhängt. Den deutschen Bauern drohen Umsatzeinbußen in Millionenhöhe.

Meldungen zu den Kontrollnummern finden Sie beim BMELV

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here