Start Panorama Dreister Diebstahl in Spremberg: Vier DRK-Transporter vom Hof gestohlen

Dreister Diebstahl in Spremberg: Vier DRK-Transporter vom Hof gestohlen

1311
4
TEILEN

Die Polizei aus Frankfurt/Oder teilte am Sonntag mit, dass Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag vom Gelände des DRK (Deutsches Rotes Kreuz) in Spremberg (Spree/Neiße) vier Transporter gestohlen haben. Bislang fehlt von den Dieben und den Fahrzeugen jede Spur. Die Transporter verfügen über kein GPS-System und können daher nicht geortet werden.

Die Täter drangen in der Nacht in das Gebäude des DRK ein, nahmen dort die Autoschlüssel an sich und fuhren die Transporter unbemerkt vom Hof. Europaweit wurden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet – ausserdem bittet die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 120.000 Euro. Bislang sind die Fahrzeuge nicht wieder aufgefunden worden.

Der Diebstahl stellt die örtlichen Kräfte vor Probleme: Zwar hat das DRK in Spremberg zwischenzeitlich Ersatzfahrzeuge bekommen –  zum Transport von Behinderten fehlen jedoch die hierfür erforderlichen Rampen und spezielle Haltesysteme.

4 KOMMENTARE

  1. Das ist so unglaublich, woran denken diese Diebe?
    Diese speziellen Fahrzeuge sind so unentbehrlich für behinderte Menschen.
    Die Besatzung hat feste Termine um bedürftige Menschen zur Behandlung zu bringen, ganz schlimm ist es vorallen für Dialyse-Patienten, welche z.T. sehr schlecht laufen können, geschweige eine hohe Trppenstufe überwinden können.
    Ich hoffe, dass die Autos schnell gefunden und die Täter (wer hatte eigentlich die erforderliche Ortskenntnis?), schnell gefasst werden.

  2. Schuld daran ist der Besitzer der Fahrzeuge, also das DRK selbst.
    Diese Erkenntnis stammt nicht von mir, aber nach den Äußerungen
    des Botschafters unseres östlichen Nachbarlandes (entsprechende Pressemeldungen gab es vor kurzer Zeit) verhält es sich in solchen Fällen zumeist so, dass die Bestohlenen besser auf ihr Hab und Gut hätten aufpassen müssen. Diese Logik war mir bis dahin auch fremd,
    aber man ist ja lernfähig.

  3. In diesem Fall den Blick nach Osten zu richten, ist sicher nicht verkehrt. Es wurden schon beladene LKW’s geklaut, das GPS bist zur polnischen Grenze verfolgt. Dann war Schluß. Es ist erst der Anfang.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here