Start Aktuelles Eilmeldung: FBI verhindert Anschlag auf Gebäude der US-Notenbank in New York

Eilmeldung: FBI verhindert Anschlag auf Gebäude der US-Notenbank in New York

883
0
TEILEN
Gebäude der US-Notenbank in New York (Foto: pd)
FBI verhindert Terroranschlag auf Notenbank in New York (Foto: PD)
Gebäude der US-Notenbank in New York (Foto: pd)
FBI verhindert Terroranschlag auf Notenbank in New York (Foto: PD)

Sicherheitsbehörden in den USA haben heute einen Mann festgenommen, der einen Anschlag auf das Gebäude der US-Notenbank in New York City durchführen wollte, heisst es aus amerikanischen Nachrichtenquellen.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den 21 Jahre alten Quazi Mohammad Rezwanul Ahsan Nafis, einen Staatsbürger von Bangladesh. Das FBI nahm in unter dem Vorwurf, einen Anschlag mit Massenvernichtungswaffen geplant und das Terrornetzwerk Al-Quaida materiell unterstützen zu wollen, fest.

Die Anschlagsplanung sei durchgehend vom FBI und dem NYPD durch verdeckte Ermittlungen überwacht worden, so dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Öffentlichkeit bestanden habe.

Bei den beiden „Komplizen“ des Mannes hatte es sich um einen FBI-Informanten und einen Undercover-Agenten gehandelt.

Auch bei dem 500 Kilogramm Sprengsatz, den der Attentäter in einem Transporter von Long Island nach Lower Manhattan gefahren habe, handelte es sich laut FBI um eine ihm untergeschobene Attrappe.

Als Nafis der Fahrzeug in der Nähe des Gebäudes der Notenbank geparkt habe, erfolgte der Zugriff durch Beamte des Geheimdienstes und der New Yorker Polizei.

Nafis war zu Beginn des Jahres mit einem Studentenvisum in die USA eingereist und habe im Viertel Jamaica Queens gewohnt. Bei dem Versuch eine Terrorzelle zu gründen, war er unwissentlich an einen Undercover-Ermittler geraten. Nach Angaben der Strafverfolgung handelt es sich bei dem Mann um einen fanatisierten Einzeltäter.

Dem verhinderten Attentäter droht nun eine lebenslange Haftstrafe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here