Start Sport Eishockey: Eisbären Berlin sind Deutscher Meister

Eishockey: Eisbären Berlin sind Deutscher Meister

681
0
TEILEN

Am heutigen Tag fand das dritte und möglicherweise entscheidende Spiel zwischen den Eisbären Berlin und den Grizzly Adams Wolfsburg statt. Die Wolfsburger würden alle ihre Kräfte aufbieten um zu gewinnen – andernfalls wären die Eisbären bereits jetzt deutscher Meister.

Demzufolge gab es von Beginn einige personelle Änderungen bei Wolfsburg.

Da stand nun zu Beginn ein Anderer im Tor und auch die Angriffsreihen waren umgestellt wurden. Das Spiel begann und Wolfsburg ging deutlich verhaltener vor, wollten sie doch vor allem Tore der Eisbären verhindern und hatten viel zu verlieren.

Im weiteren Verlauf konnte keine der beiden Mannschaften mit Torchancen oder besonderen Aktionen auf sich aufmerksam machen – doch in der 9. Minute gelang den Grizzly Adams Wolfsburg mit einem 1:0 die Führung zu übernehmen.

Wolfsburg ging in Folge offensiver vor, doch möglicherweise war dies ein taktischer Fehler, gelang den Berlinern doch bereits in der 11. Minute der Ausgleich.

Der übrige Spielverlauf war weitgehend unspektakulär und auch wenn die Grizzlies . etwas bessere Chancen hatten. gelang keiner der beiden Teams erneut in Führung zu gehen.

Es dauerte bis zur 19 Minute dann konnten die Wolfsburger ein Powerplay ausnutzen und gingen kurz vor der Pause erneut in Führung. Mit diesem Stand ging es nun erst einmal in die Kabinen.

Im zweiten Drittel waren es dann die Berliner Eisbären die sich mit einem 2:2 in der 23. Minute den Ausgleich erkämpften. Seitens der Grizzlies gab es einige Chancen, die jedoch ungenutzt blieben.

In der 30. Minute dann eine Strafe gegen Wolfsburg und nur wenige Sekunden später eine weitere. Nun waren die Wolfsburger nur noch mit drei Feldspielern auf dem Eis.

Die Eisbären nutzten ihre Überzahl aus und gingen mit einem Tor nach Videobeweis zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung.

In der 36. Minute dann eigentlich der erneute Ausgleich, der Puck im Tor der Berliner, doch das Tor für die Wolfsburger wurde nicht gegeben, lag doch Rob Zepp, der Torwart der Berliner auf dem Eis und wurde dort mehrfach hart angegangen.

Mit der Führung der Eisbären ging auch dieses Drittel zu Ende und eins war beiden Mannschaften klar: Die Wolfsburger mussten nun alles auf eine Karte setzen, wenn sie noch weiter im Spiel bleiben wollten. Mit dem Anpfiff gingen die Grizzlies auch sofort zum Angriff über.

Nach 46 Sekunden im letzten Drittel schien das aggressive Vorgehen auch seine Berechtigung finden, fiel doch das Tor zum Ausgleich. Stand nun: 3:3

Unverändert offensiv drangen die Grizzlies weiter vor, es folgte eine Strafe gegen die Berliner Eisbären und somit eine weitere Chance für die Wolfsburger – doch die Möglichkeit blieb ungenutzt.

Im Gegenteil schien sich das zu wiederholen, was zuvor in der 11. Minute geschehen war: Die Wolfsburger überschätzten ihre Kräfte und so gingen die Eisbären in der 43. Minute erneut in Führung. Doch bereits zwei Minuten später, in der 45. Minute, der erneute Ausgleich durch die Grizzlies.

Damit war das Spiel wieder vollkommen offen. In der 54. Minute dann Aufregung. Die Wolfsburger hatten ein Tor erzielt das nicht gegeben wurde. Grund hierfür: Der Schiedsrichter hatte den Puck an den Schlittschuh bekommen und von dort ins Tor geleitet.

In der 57. Minute dann wieder die Führung für die Berliner. Die Eisbären nutzten ihre Überzahl aus und machten so den den entscheidenden Treffer in diesem Finale.

Endstand: Die Grizzly Adams Wolfsburg verloren gegen die Eisbären Berlin mit 4:5 (2:1, 0:0 ,2:2). Damit war nicht nur das Spiel aus – die Eisbären hatten ihren Titel!

Die Eisbären Berlin wurden zum fünften Mal deutscher Meister

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here