Start Aktuelles Erdbeben in Japan: Augenzeugenbericht aus Tokyo

Erdbeben in Japan: Augenzeugenbericht aus Tokyo

800
0
TEILEN

Ein vor Ort lebender freier Mitarbeiter unserer Newsseite hat nun einen Augenzeugenbericht gesendet, den wir an dieser Stelle unseren Lesern ungekürzt und in übersetzter Form wiedergeben. Es handelt sich dabei um subjektive Einschätzungen.

Ich bin hier, zittere wie Espenlaub – aber ich bin am Leben! Ich dachte mein Gebäude hier würde zusammenbrechen. Ich dachte es wäre DAS GROßE. Nun, es war das Große, allerdings nicht nah an Tokyo.

Sehr, Sehr erschreckend

Es dauerte so lange, dass ich dachte es würde GAR NICHT mehr aufhören. Und es wurde schlimmer und schlimmer. Ich war mir sicher dass es das schwerste Erdbeben aller Zeiten sei – und in der Tat war es zumindest das stärkste, das ich bislang selbst erlebt habe.

Hier schwankt noch immer alles.

Ich bin besorgt, es könne nun ein großes Nachbeben geben. Ich würde gerne lieber draußen bleiben, aber es ist zu kalt.

Trotzdem alledem, scheinen wir hier in Tokyo relativ wenig Schäden erlitten zu haben, das ist wirklich erstaunlich und kann ich mir das fast gar nicht vorstellen. tatsächlich scheint meine gesamte Nachbarschaft in Ordnung zu sein.

UFF….ein weiterer schwerer Erdstoß.

Ich halte meinen Monitor fest.

Das Hauptproblem ist, dass ich nicht weiß, ob die Züge fahren. Sobald der Schienenverkehr wieder funktioniert, kann ich mehr Informationen geben.

PS: Ich denke nicht dass Züge fahren. Auch wenn ich weit vom Bahnhof entfernt bin, kann ich sie normalerweise hören. Ich höre gar nichts.

Uhrzeit: 13:57 Mittlerweile haben wir weitere Informationen

Die Benzinversorgung wurde automatisch abgeschaltet. Das Schwanken schien mindestens zwei Minuten lang anzuhalten, aber für gewöhnlich unterschätze ich die Länge, so womöglich war das ganze länger, evtl. deutlich länger.

Wenn man auf dem Boden herumrobbt und sich versucht zu vergegenwärtigen was los ist, dann ist es schwer die Zeit abzuschätzen.

Soweit ich weiß, fahren keine Züge in Tokyo. Ich habe gehört, dass einige wenige Busse fahren sollen. Taxis fahren jedoch. Ich habe keine Ahnung wie die Büroangestellten nach Hause kommen sollen. Es ist unangenehm kalt.

Nach wie vor gibt es Nachbeben.

Es ist für jeden (auch für Fernsehsender) sehr selten, dass man Erdbeben Aufmerksamkeit widmet, da sie so alltäglich sind. Das auf allen Sendern das Programm unterbrochen wurde und ständig Berichte erfolgen, zeigt, welches Ausmaß dieses Erdbeben hatte.

Wäre es näher an Tokyo gewesen, hätte es ein wahres Armageddon gegeben.

Die heftigsten Dinge geschehen außerhalb Tokyos aber auch hier rumpelt es immer wieder.

Update; 14:15

Um den großen Bahnhof von Shinjuku bilden sich Menschenmassen. Ich frage mich, ob einfach viele von ihnen versuchen werden, die Nacht in den Bahnhöfen zu verbringen? Einige Busse fahren, ebenso Taxis, aber die Zahl an Personen ist zu groß
Auch Internet Cafés, Hotels und sogar die Kapselhotels sind jetzt voll belegt, in Hotels werden die unteren Stockwerke aus Sicherheitsgründen freigehalten.
Ich denke viele Menschen werden die Nacht in ihren Büros verbringen müssen. Morgen ist Samstag. Keine Ahnung, wann sie versuchen werden, die Züge wieder fahren zu lassen.

Auch einige Bars und Restaurants erlauben Gästen dort zu bleiben – sicher nicht schlecht fürs Geschäft.

Kein Nachbeben seit einiger Zeit. Das beunruhigt mich.

Weitere Informationen

Mein früherer japanischer Chef sagte immer, kleinere Erdbeben hier und da, seien ganz gut, er sorgte sich immer wenn es längere Zeit über keine Beben gab. Ganz so als würde Mutter Erde für ein großes Erdbeben Kraft sammeln.

Nun denke ich so ähnlich über Nachbeben.
Die Antenne an der Spitze des Tokyo Towers bog sich!

Tausende von Menschen versuchen zu Fuß nach hause zu gehen. Die Regierung empfiehlt über das Fernsehen, die Nacht in den Büroräumen zu verbringen und bittet Lebensmittelläden um Hilfe bei der Versorgung mir Wasser und Lebensmitteln.

Erneutes Nachbeben!
Einige große Stadien werden offenbar geöffnet um Schutz zu bieten

Update; 16:00

Habe gerade gelesen, dass erste Züge wieder starten sollen, Ich bin überrascht, Womöglich fahren sie die ganze Nacht durch? Normalerweise wird der Bahnverkehr zwischen 24:30-01:00 eingestellt,

Bin wirklich erstaunt, dass offenbar nun tatsächlich Züge fahren. In Japan ist man extrem vorsichtig und prüfen die Strecken zuvor sehr genau. Dazu kommen Bedenken über ein mögliches großes Nachbeben
Vermutlich wird man versuchen den regulären Fahrplan wieder aufzunehmen. Ein Bericht sagte, der Bahnhof Shinjuku sei „geräumt“ worden

Update 16:30:

In den vergangenen Minuten gab es mehrere stärkere Nachbeben. Ich habe noch nie so viele kleine Nachbeben erlebt.

Update 16:46

Eine Freundin war in ihrem Büro- einige Züge fahren. Sie machte sich auf den Weg zum Bahnhof, aber dort werden nur Personen hereingelassen, wenn ein Zug hält. Es wird kontrolliert, wie viele Personen im Bahnhof Platz finden. Es waren zu viele und so machte sie sich auf den Rückweg in ihr Büro.

Update 17:37 :

Sie sind nun offenbar in der Lage erfolgreich zu kühlen.

Oh man, es ist schlimmer als ich gedacht habe. Der Tsunami war absolut verwüstend. Du kennst den berühmten Ukiyo-e mit der großen Welle die Kanagawa vor hunderten von Jahren angriff? So in der Art war es 🙁

Wir in Tokyo hatten Glück – dieses Mal.

Man fühlt sich wirklich hilflos, weil man nichts machen kann. Gelegentlich folgen jetzt noch Nachbeben und bei jedem „hoffst“ du, das es nur ein kleines Nachbeben ist. Wirklich ein sehr hilfloses Gefühl.

Wir werden morgen und in den kommenden Tagen vielen traurige Nachrichten zu hören bekommen.

 

Update:

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here