Start Technik Erneut sensible Kundendaten bei Sony gehackt

Erneut sensible Kundendaten bei Sony gehackt

1056
0
TEILEN

Bereits im April gab es einen Hacker-Angriff auf Sony. Damals wurden weltweit etwa hundert Millionen sensible Kundendaten des Playstation Network geknackt.

Nun hat offenbar erneut eine derartige Gruppe den japanischen Sony-Konzern angegriffen. Diese Personen, die ihre Gruppierung „Lulz Security“ nennen, entwedeten beim wiederholten Hack der Server der Webseite SonyPictures. com mehr als eine Million Nutzerdaten, so die Angaben der  Täter auf ihrer Webseite.

Neben abgegriffenen Daten wie Namen, Geburtsdaten, Adressen, Email-Adressen, Passwörtern und Telefonnummern der Kunden, sollen auch alle Daten die sonst nur Administratoren zugänglich sind, einschließlich Passwörtern, geknackt worden sein.

Auf der Homepage der Hacker wurde mitgeteilt, dass die Daten bei Sony unverschlüsselt gewesen seien, die Schutzmaßnahmen zu schwach und es daher „ein Kinderspiel“ gewesen sei, sensible Daten abzugreifen.

Vom japanischen Sony-Konzern wurde der erneute Datenklau zunächst nicht bestätigt. Jim Kennedy, Vize-Präsident der Sony-Tochter Sony-Pictures-Entertainment teilte mit, dass die Angaben untersucht würden.

Als Beweis für ihre Behauptungen über den erfolgreichen Hack hatten die Täter jedoch bereits einige Datensätze auf ihrer Webseite veröffentlicht.

Neben Kriminellen, die derartige Daten entweder selbst weiter missbrauchen, oder sie meistbietend verkaufen, gibt es auch einzelne Gruppen, die zwar in vermeintlich sichere Netzwerke von Unternehmen eindringen, dort jedoch lediglich in mitunter anarchistisch anmutende Weise, auf bestehende Sicherheitslücken aufmerksam machen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here