Start Aktuelles Erneutes Erdbeben in türkischer Provinz Van

Erneutes Erdbeben in türkischer Provinz Van

643
0
TEILEN
Seismograph, Foto: Dvortygirl
Japan: Schweres Erdbeben vor Küste von Fukushima (Foto: Dvortygirl)

Erst wenige Wochen ist das schwere Erdbeben her, dass die türkische Provinz Van mit einer Stärke von 7,2 erschütterte (Spreadnews berichtete) und etwa 570 Todesopfer forderte  – nun folgte ein weiteres Beben in der Region. Die Stärke des Bebens, dass sich um 21:23 Ortszeit ereignete wird dabei mit 5,7 angegeben.

Das Epizentrum habe sich nahe Edremit, etwa 15km von der Stadt Van  entfernt befunden. Insgesamt wurden zunächst 14 Nachbeben von den Medien genannt.

Türkischen Medienberichten zufolge stürzten mehrere Gebäude ein, bislang ist von 20 die Rede, unter anderem auch drei Hotels, eines davon vierstöckig, in denen sich insgesamt 70 Menschen befunden haben sollen. In einem sechsstöckigen Hotel sollen sich vornehmlich Journalisten und Kräfte des Roten Halbmondes aufgehalten haben. Menschen rannten panisch auf die Straße.

Ersten Zahlen zufolge werden mindestens 100 Personen vermisst, bereits drei Todesopfer wurden gemeldet. Bislang seien 15 Menschen lebend aus den Trümmern gerettet worden. Ein 300 köpfiges Rettungsteam wurde umgehend mobilisiert und in  die betroffenen Gebiete geschickt. Der türkische Rote Halbmond (Kizilay) ist im Großeinsatz.

Die Rettungsmaßnahmen sollen sich offenbar auf die Hotels konzentrieren, da andere Gebäude die nach dem großen Erdbeben vom Oktober verlassen wurden, leer gewesen sein sollen.

Möglicherweise tritt Gas aus einer beschädigten Leitung des Bayram Hotels aus, entsprechende Sicherheitsmaßnahmen seien von den Helfern bereits getroffen worden. Auch hier sollen Journalisten untergebracht worden sein. Neben den Hotels sollen auch eine Schule sowie mehrere Lehmziegelhäuser eingestürzt sein. Viele Einstürze werden auf vorherige strukturelle Schäden durch das gr0ße Beben vom Oktober zurückgeführt.

Der rote Halbmond fliegt zunächst mit neun Flugzeugen weitere Hilfsgüter ein, unter dem Licht großer Scheinwerfer wird die Suche nach Opfern in den Trümmern fortgesetzt.

Nach weiteren Angaben türkischer Medien kam es zu einem kleineren Brand in einem Frauenklinikum.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here