Start Sport Europa League: Leverkusen souverän, Stuttgart lässt nach

Europa League: Leverkusen souverän, Stuttgart lässt nach

598
0
TEILEN

Die Partie von Bayer Leverkusen bei Metalist Charkiw wurde auf den Nachmittag vorverlegt, weil eine sehr kalte Nacht angesagt war. Die zwölf Grad unter Null schienen der Werkself nichts auszumachen, stattdessen schossen sie nach einer ansehnlichen Kombination von Derdiyok und Balitsch nach 22 Minuten das erste Tor. Die Ausgleichsmöglichkeit in der 34. Minute ließen die Gastgeber liegen. In der zweiten Halbzeit wollte Charkiw Druck aufbauen, kam aber gegen die Leverkusener Defensive nicht an. Das Blatt wendete sich und Bayer spielte wieder mehr nach vorne. In Minute 72 gelang Bayer dann das zweite Tor durch Castro. Anschließend gab es keine Zweifel mehr darüber, wer auf dem Platz spielbestimmend war. Bayer Leverkusen hatte eine Chance nach der anderen und in der Schlussphase setzte Sam noch einmal zwei Treffer drauf. Mit einem 4:0 in Charkiw kann das Team um den angeschlagenen Michael Ballack im Prinzip schon die Achtelfinal Tickets buchen.

Zwischen dem Stuttgart und Benfica Lissabon sollte es spannender werden. Beide Teams arbeiteten von Anfang an viel nach vorne und schenkten sich nichts. Nach zwanzig Minuten brachte der VfB Stuttgart die Gastgeber dann in Zugzwang. Nach einem hohen Ball von Haijnal in die Spitze war Harnik auf einmal alleine vor dem Tor und lupfte die Kugel geschickt ins Tor der Portugiesen. Diese machten in der zweiten Halbzeit kräftig Druck, konnten ihre Chancen aber zunächst nicht verwerten. In der 70. Minute fingen sich die Stuttgarter dann doch den Ausgleich ein. Benfica Lissabon ließ anschließend nicht nach und spielte weiter nach vorne. Elf Minuten später erzielte Jara den Siegtreffer für die Portugiesen. Bruno Labbadia und der VfB Stuttgart können vor allem nach einer guten ersten Halbzeit dennoch optimistisch dem Rückspiel im Heimstadion entgegen sehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here