Start Panorama Europa-Treffen der „Bandidos“ in Zerbst

Europa-Treffen der „Bandidos“ in Zerbst

727
0
TEILEN

Bis zum Sonntagnachmittag ist ein Treffen des Motorrad-Clubs der „Bandidos“ in der Nähe von Zerbst geplant. Zeitgleich findet in Zerbst ein elftägiges Heimat- und Schützenfest statt. Erwartet werden etwa 100.000 Besucher. Zwar sei man, so der Kulturamtsleiter Andreas Dittmann nicht glücklich, dass sich die „Bandidos“ zur gleichen Zeit in Zerbst aufhalten, aber Sorgen mache man sich nicht. Die Sicherheit des Volksfestes sei durch zusätzliches Wachpersonal gesichert.

Tausende „Bandidos“ kommen zu einem Europa-Treffen in Sachsen-Anhalt zusammen. Das Treffen wird bis Sonntag von einem massiven Aufgebot der Polizei begleitet. Neben mehreren Hundertschaften der Polizei sind auch Beamte des Landeskriminalamts (LKA) und ein Polizeihelikopter im Einsatz.  Während sich die Polizei auf eine Teilnehmerzahl von 1500 bis 2000 einigt, bestätigt der Veranstalter eine Zahl von 2500 bis 3000 „Bandidos“.

Mitglieder des Motorrad-Clubs reisten tausende von Kilometern aus Litauen (Baltikum), Skandinavien, Italien und Frankreich an. Im vergangenen Jahr hatte es ein Treffen  in Frankreich gegeben. Dieses Jahr habe man sich jedoch für Deutschland entschieden.

Bislang verlief das Treffen in der Nähe von Zerbst ruhig und friedlich. Eine organsierte Ausfahrt mit Motorrädern soll es nach Angaben eines Sprechers der „Bandidos“ nicht geben. Man bleibe so zu sagen vor Ort.

UPDATE: Tausende „Bandidos“ haben sich wieder auf den Weg in ihre Heimatstädte und Länder gemacht. Das Europa-Treffen verlief ohne Zwischenfälle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here