Start Sport Formel 1: Vettel triumphiert auch in Monaco

Formel 1: Vettel triumphiert auch in Monaco

1089
0
TEILEN

Wieder einmal sorgte der Große Preis von Monaco für viele spektakuläre Szenen. So hatte Nico Rosberg bereits am Samstagvormittag einen Crash, den er aber unverletzt überstand.

Im Qualifying dann war es Sergio Perez, der durch einen Unfall für eine Unterbrechung sorgte. Er zog sich bei seinem Crash eine Gehirnerschütterung und einen geprellten Oberschenkel zu und muss noch bis voraussichtlich Morgen im Krankenhaus bleiben.

Sebastian Vettel (Team Red  Bull) hatte dagegen nicht nur mehr Glück, sondern sich darüber hinaus wieder einmal die Polposition erkämpft, so dass er als Erster ins Rennen ging. Er konnte nach dem Start diese Position verteidigen.

Von den Verfolgern ging dann Jenson Button (Team McLaren) als erster in die Box. Der gemeinsame Stopp von Vettel und Mark Webber war indes fatal, hatte doch die Crew des Teams Red Bull beschlossen beide in der gleichen Runde reinzuholen.

So standen dann auch beide Piloten länger als normal. Dadurch gelang Jenson Button an die erste Position und Vettel war da Zweiter, gefolgt von Fernando Alonso ( Ferrari).

In der 33. Runde berührten sich die Wagen von Felipe Massa (Ferrari) und Lewis Hamilton (McLaren). Da Massa in diesem Zweikampf nicht nachgeben wollte, geriet er im Tunnel auf den Abrieb der Reifen, der sich dort neben der Idealspur gesammelt hatte, und krachte dann in die Leitplanke.

In der Folge kam das Safety-Car zum Einsatz und Button nutze die Gelegenheit zu seinem zweiten Boxenstop. Durch den Zeitverlust war nun Vettel wieder vorne und konnte in der 38. Runde das Rennen im fliegenden Start wieder eröffnen.

In der 49. Runde ging dann Button zu seinem letzten Reifenwechsel, während Vettel immer noch auf seinem zweiten Reifensatz unterwegs war. Button war durch diesen Stopp auf den dritten Platz zurück gefallen.

Noch waren 20 Runden zu fahren und nun begann ein spannender Dreikampf um die Führung, die Vettel aber hervorragend verteidigte.

Doch in der 69. Runde dann ein erneuter Crash, der fast zum vorzeitigen Ende des Rennens geführt hätte.

Diesmal waren Jaime Alguersuari und Witali Petrow (Renault) aneinander geraten, als nach einem Reifenschaden von Adrian Sutil (Force India) dieser mit seinem Wagen in Alguersuari rutschte, welcher dann Petrow mit sich riss, der in der Leitplanke landete und so zu einem Rennabbruch führte.

Die Rennleitung entschloss sich jedoch das Rennen für die verbliebenen sechs Runden erneut aufzunehmen. Nachdem Petrow mit einem Krankenwagen abtransportiert worden war und auch alle Trümmer beseitigt waren fuhr das Safety-Car los um das Rennen noch einmal zu starten. Auch bei diesem Neustart gelang es Vettel wieder die Konkurenz in Schach zu halten und fuhr so das Rennen nach Hause.

Sieger war somit Sebastian Vettel (Red Bull) vor Fernando Alonso (Ferrari) und Jenson Button (McLaren).

Damit führt Vettel nun in der Fahrerwertung mit 58 Punkten vor Lewis Hamilton und 64 Punkten vor seinem Teamkollegen Mark Webber.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here