Start Panorama Frankreich: Erneute Geiselnahme unblutig beendet

Frankreich: Erneute Geiselnahme unblutig beendet

611
0
TEILEN

Innerhalb von 24 Stunden wurde in Frankreich bereits die zweite Geiselnahme ohne das Todesopfer zu beklagen wären, beendet.

Erst gestern hatte ein 17-jähriger in Besancon, Kinder und Erzieher aus einem, im sozialen Brennpunkt liegenden Kindergarten als Geisel genommen. Der depressive Jugendliche hatte die Kinder den Zeitungsberichten zufolge aber nicht direkt bedroht.

Der Geiselnehmer konnte jedoch von der Polizei mit einem Elektroschocker außer Gefecht gesetzt und überwältigt werden.

Heute nun hat ein 21-jähriger Mann in Mulhouse in einem Wohnheim den Direktor und seinen Stellvertreter in seine Gewalt gebracht. Über mögliche Verletzte wurden gegenüber den Medien noch keine Angaben gemacht. Der Bürgermeister der Stadt Mulhouse vermutet hinter der Geiselnahme eine Beziehungstat.

Jean Rottner, der Bürgermeister , sagte dem TV-Sender BFM: „Er hat verlangt, mit seiner Frau zu sprechen“. Nach Eingang des Notrufs umstellte ein Großaufgebot der Polizei das Wohnheim im Stadtteil Bourtzwiller.

Als die  Eliteeinheit der Polizei schließlich das Gebäude stürmte, ergab sich der Geiselnehmer. Noch ist nicht bekannt, ob der Täter bewaffnet war.

Im Wohnheim Mulhouse-Bourtzwiller sind knapp 90 Frauen wegen familiärer Probleme vorübergehend untergebracht, darunter auch die Frau des festgenommenen Geiselnehmers.  Mulhouse liegt im Dreiländereck Frankreich, Deutschland und der Schweiz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here