Start Panorama Führerscheinpflicht und Cannabiskonsum: Martin Semmelrogge steht vor Gericht

Führerscheinpflicht und Cannabiskonsum: Martin Semmelrogge steht vor Gericht

784
0
TEILEN
Martin Semmelrogge, Foto: Jean Pierre Hintze
Martin Semmelrogge, Foto: Jean Pierre Hintze

Fahren ohne Führerschein und Haschischkonsum  – Delikte die zum bisherigen Strafregister von Martin Semmelrogge passen. Der 55-jährige Schauspieler steht wieder einmal vor Gericht.

Der aus „Das Boot“ und „Schindlers Liste“ bekannte Mime wehrt sich vor dem Freiburger Amtsgericht gegen die Vorwürfe, er sei ohne Führerschein gefahren.

Der auf Mallorca ansässige Martin Semmelrogge war auf der Autobahn 5 bei Freiburg am 15. Januar aufgefallen, als er bei einer Polizeikontrolle seinen spanischen Führerschein vorzeigte. Eine spanische Fahrerlaubnis wird jedoch von deutschen Behörden nicht anerkannt.

Der Schauspieler war nach eigenen Angaben davon ausgegangen, dass er mit seinem, in Spanien erworbenen Führerschein auch in Deutschland fahren dürfe. Möglicherweise hatte ihn die Firma, deren Mietwagen Semmelrogge im Januar fuhr, nicht auf die in Deutschland ungültige Fahrerlaubnis aufmerksam gemacht.

Da bei der Verkehrskontrolle der Verdacht aufkam, der Schauspieler könnte unter dem Einfluss von Rauschgift stehen und somit gegen das deutsche Betäubungsmittelgesetz verstoßen haben, wurde in Folge eine Blutentnahme durchgeführt, wobei das Testergebnis , die Annahme der Polizeibeamten. bestätigte.

Semmelrogge gab daraufhin zu, Cannabis konsumiert zu haben.

Seit den 80er Jahren stand Martin Semmelrogge bereits mehrfach vor Gericht,  überwiegend aufgrund von Verkehrsdelikten.. Er war wiederholt zu mehreren Freiheits- und Geldstrafen verurteilt worden. Zeitweise befand sich der Schauspieler in Haft, allerdings als Freigänger.

Update: Martin Semmelrogge ist vom Amtsgericht Freiburg zu einer Bewährungsstrafe von vier Monaten verurteilt worden. In frühstens acht Monaten kann der Schauspieler einen neuen Antrag´auf eine Fahrerlaubnis stellen. Das Gericht ordnete an, dass Semmelrogge an die Freiburger Hilfsgemeinschaft für psychisch kranke und behinderte Menschen 5000,- Euro zahlen muss.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here