Fukushima aktuell: Bergung weiterer Brennelemente verzögert sich

Fukushima aktuell: Bergung weiterer Brennelemente verzögert sich

2266
1
TEILEN
Artikelbild: Fukushima-Reaktor 4: Aufladen des Transportbehälters am 21. November 2013 (Foto: TEPCO)
AKW Fukushima: Künftige Bergung geschmolzener Brennelemente unklar (Symbolfoto: TEPCO)

Wie im Zusammenhang mit der Stilllegung der Reaktoren am AKW Fukushima heute zu hören ist, gibt es wieder einmal Verzögerungen – wenn auch offenbar mit guter Intention. Diese Fukushima News gibt es wie üblich im Spreadnews Japan-Ticker vom 10. Juni 2015.

Unsere heutigen Themen:

  • Bergung der Brennelemente verzögert sich deutlich

Bergung der Brennelemente verzögert sich deutlich: Der Beginn der Bergung von Brennelementen aus den Reaktoren am Kernkraftwerk Fukushima Daiichi wird sich um zwei bis drei Jahre verzögern.

Es handelt sich um die erste Überarbeitung seit Juni 2013. Dabei geht es um die Entlastung der Arbeiter.

Der bisherige Plan war auf zeitlichen Fortschritt der Stilllegung maximiert und hatte die Bedürfnisse der Beschäftigten weitgehend ausgeklammert.

Die erwartete Überarbeitung des bisherigen Stilllegungsplans sieht den Beginn der Arbeiten an Reaktor 3 erst ab dem Fiskaljahr 2017 vor. Bislang waren die Arbeiten für die erste Hälfte des Fiskaljahrs 2015 angesetzt worden.

Für die Reaktoren 1 und 2 wird sogar erst im Fiskaljahr 2020 die Bergung der Brennelemente erwartet.

Am Gesamtzeitplan, der eine Stilllegung der Kraftwerksanlage in 30 bis 40 Jahren vorsieht, ändert sich dagegen nichts.

Diese Aussagen sind aus Regierungskreisen zu hören und es wird damit gerechnet, dass bei einer Kabinettssitzung am Freitag diese Änderungen auch in den offiziellen Zeitplan einfließen werden.

Über die geplante Überarbeiten berichteten Kyodo und Präfekturmedien unter Berufung auf Regierungskreise.

1 KOMMENTAR

  1. auf dem Bild das soll Fukushima sein? das neue schöne unversehrte Werk? haben wir wieder die große Verarschung angesagt?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT