Start Aktuelles Fukushima aktuell: Tropfendes Leck an Lagertankverbindung

Fukushima aktuell: Tropfendes Leck an Lagertankverbindung

2545
0
TEILEN
Artikelbild - AKW Fukushima: Provisorische Sicherung des Ventillecks am 4. September 2014 (Foto: TEPCO)
AKW Fukushima: Provisorische Sicherung des Ventillecks am 4. September 2014 (Foto: TEPCO)

Eine Meldung über das Leck an einem Lagertank, die vom Kernkraftwerk Fukushima heute veröffentlicht wurde, führt unweigerlich auch zu Assoziationen mit den bislang aufgetretenen Großlecks an der Kraftwerksanlage. Der in den Fukushima News berichtete Zwischenfall soll dagegen deutlich weniger dramatisch verlaufen. Alles Weitere nun im Spreadnews Japan-Ticker vom 4. September 2014.

Unsere heutigen Themen:

  • Tropfendes Leck an Lagertankventil

Tropfendes Leck an Lagertankventil: Gegen 13:04 Uhr, entdeckten Angestellte bei Arbeiten in zwei Lagertankbereichen, dass am Verbindungsventil zwischen zwei Lagertanks tropfenweise Wasser austrat.  Bei der ausgetretenen Flüssigkeit handelt es sich um Wasser, dass bei der Entsalzung auf der Anlage anfällt. Cäsium soll bereits aus dem Wasser gefilter sein.

AKW Fukushima: Geschlossenes Ventil der Lagertankverbindung (Foto: TEPCO)
AKW Fukushima: Geschlossenes Ventil der Lagertankverbindung (Foto: TEPCO)

Da es in der Betonbarriere um den Tankbereich verblieb und der Boden dort durch Beschichtung abgedichtet ist, gelangte es nicht in die Umwelt. Als erste Hilfsmaßnahme wurde das tropfende Ventil mit einem Plastikbeutel gesichert .In einer ersten Meldung erklärte TEPCO, man arbeite an der Ermittlung der Ursache.

Später ergänzte der Kraftwerksbetreiber diese Angaben. Man habe Risse im Ventilgehäuse entdeckt und schätzt die ausgetretene Gesamtmenge auf etwa einen Liter.

Da der tropfenweise Wasseraustritt  weiterhin andauere, habe gegen 14:40 Uhr damit begonnen, den Wasserstand im betroffenen Lagertank zu senken. Zu diesem Zweck werden externe Pumpen eingesetzt um den Inhalt in Behälter eines anderen Lagertankbereich zu transferieren.

Die Arbeiten wurden jedoch um 17:00 Uhr ausgesetzt, um die Sicherheitsmaßnahmen für mögliche Nachtarbeiten treffen und die beschädigten Teile reparieren zu können. Die Abdichtung der Risse war gegen 18:03 Uhr abgeschlossen, Die sonstigen Arbeiten sollen morgen weitergeführt werden.

Als weitere Sicherheitsmaßnahmen erfolgen in diesem Bereich nun regelmäßige Kontrollen und der Wasserstand der Behälter wird kontrolliert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here