Start Aktuelles Fukushima aktuell: Überraschende Planänderung bei Brennelemente-Transfer

Fukushima aktuell: Überraschende Planänderung bei Brennelemente-Transfer

3562
0
TEILEN
Artikelbild - Ein Transportbehälter am 4. April 2013 (Foto: TEPCO)
AKW Fukushima: Ein Transportbehälter am 4. April 2013 (Symbolfoto: TEPCO)

Mit einer überraschenden Meldung zu einer Planänderung für die Brennelemente von Reaktor 4, sorgt der Betreiber des AKW Fukushima heute für Aufmerksamkeit. Andere Themen wirken weniger spektakulär, sind jedoch nicht ohne Relevanz. Alle Fukushima News jetzt  im Spreadnews Japan-Ticker vom 19. Juni 2014.

Unsere heutigen Themen:

  • Überraschend Umlagerung von Brennelementen angekündigt
  • Google Street View macht Küstenaufnahmen von Katastrophenregion

Überraschend Umlagerung von Brennelementen angekündigt: Wie Kraftwerksbetreiber TEPCO überraschend mitteilte, will das Unternehmen den Plan, alle Brennelemente aus dem Abklingbecken von Reaktor 4 in ein Gemeinschaftsbecken zu transferieren, nun erweitern und einen Teil an anderer Stelle einlagern.

Fukushima-Reaktor 4: Verladung des Transportbehälters am 21. November 2013 (Foto: TEPCO)
Fukushima-Reaktor 4: Verladung eines Transportbehälters am 21. November 2013 (Foto: TEPCO)

Diese Änderung wird erforderlich, da in dem Becken bereits Brennelemente eingelagert sind. TEPCO hatte zum Zeitpunkt der Transferplanung gehofft, diese Brennelemente noch rechtzeitig entfernen und in Lagerbehälter auf dem Gelände von Reaktor 6 umlagern zu können. Durch ausstehende Sicherheitsbeurteilungen für die Behälter konnte dieser Schritt nicht mehr erfolgen.

Als Folge hiervon sieht sich TEPCO nun gezwungen, stattdessen einen Teil der angelieferten Brennelemente aus Reaktor 4 an einem alternativen Standort einzulagern. Das Unternehmen plant eine Teileinlagerung im Gebäude von Reaktor 6. Dieser war zum Zeitpunkt der Katastrophen im Jahr 2011 heruntergefahren und hatte keine schweren Schäden erlitten.

War bereits der Transfer aus Reaktor 4 in das Gemeinschaftsbecken von einigen Medien als  „Der gefährlichste Moment in der Geschichte der Menschheit“ bezeichnet worden, so könnte die vorgesehene Planänderung noch einmal die Bühne für ähnlich dramatische Darstellungen bieten.

Nach der Vorstellung des Kraftwerkbereibers, sollen ab November  zunächst etwa 180 ungenutzte und damit weniger stark strahlende Brennelemente ihren Weg in Reaktor 6 antreten. Der Elektrizitätsanbieter hofft, trotz der Planänderung wie geplant bis Jahresende das Abklingbecken von Reaktor 4 geräumt zu haben.

TEPCO will in Kürze einen Antrag auf Genehmigung der Planänderung bei der Atomaufsicht NRA einreichen. Das berichtete die NHK.

Google Street View macht Küstenaufnahmen von Katastrophenregion:  Als Teil des „Street View“ Dienstes will Google den Nutzern des Suchmaschinenkonzerns künftig auch einen Blick auf die Sanriku-Küste bieten – und zwar vom Meer aus. Schiffe mit Spezialkameras machten die ersten Aufnahmen an der Karakuwa-Halbinsel bei Kesennuma (Präf. Miyagi).

Sanriku-Küstenregion bei Kesennuma, Präf. Miyagi (Foto: pd)
Sanriku-Küstenregion bei Kesennuma, Präf. Miyagi (Foto: pd)

Die Sanriku-Küste war im Zuge des Tohoku-Erdbebens 2011 von einem großen Tsunami getroffen worden. Die Naturkatastrophen kosteten über rmed 15.000 Menschen das Leben.

Zu den Küstenorten die ebenfalls erfasst werden sollen, gehören nicht nur  Minamisanriku, Rikuzentakata, Ishinomaki und Ofunato, deren Namen um die Welt gingen, sondern auch Kamaishi, Matsushima, Taro und Shiogama. Mit einer Veröffentlichung im Rahmen von Google Street View wird für Januar kommenden Jahres gerechnet.

Der Internetkonzern hatte zuvor bereits Aufnahmen der menschenleeren Ortschaften und zerstörten Gebäude in der Region Tohoku gemacht. Im Gegensatz dazu werden die Aufnahmen der Sanriku-Küste die Bemühungen der Menschen um Wiederaufbau durch neue Schutzdämme, Hafenanlagen und Küstenbefestigungen dokumentieren.

Über die laufenden Küstenaufnahmen berichteten unter anderem Kyodo, Mainichi Shimbun und Asahi Shimbun.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here