Start Aktuelles Fukushima aktuell: Verurteilung wegen illegaler Entsorgung radioaktiver Abfälle

Fukushima aktuell: Verurteilung wegen illegaler Entsorgung radioaktiver Abfälle

2283
0
TEILEN
Artikelbild - Schwarze Säcke (Foto: Prof. Haruhiko Okumura)
Radioaktive Abfälle: Umweltministerium führt Tests für künftige Bauprojekte durch (Symbolfoto: Prof. Haruhiko Okumura,cc-by)

Dass sich die Folgen der Katastrophe von Fukushima heute noch auf Mensch und Umwelt auswirken, musste heute ein Angeklagter feststellen, der aufgrund illegaler Entsorgung verurteilt wurde. Einzelheiten der Fukushima News jetzt im Spreadnews Japan-Ticker vom 2. Dezember 2014.

Unsere heutige Themen:

  • Strafe für illegale Entsorgung kontaminierter Abfälle

Strafe für illegale Entsorgung kontaminierter Abfälle: Am heutigen Dienstag verurteilte das Gericht in Otsu (Präf. Shiga), den 42 Jahre alten Angestellten einer Beratungsfirma zu einer Haftsrafe von drei Jahren auf Bewährung, sowie einer Strafe in Höhe von einer Million Yen. Die Klage war im Januar 2014 eingereicht worden.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er im im März und April 2013 mehrere Tonnen an radioaktiv kontaminierten Holzabfällen in Form von Hackschnitzeln, illegal in einem Flußbett der Präfektur Shiga entsorgt und sich auf diese Weise die Zahlungen des Katastrophenentschädigungsprogramms in Höhe von 100 Millionen  Yen angeeignet hatte.

Der Verurteilte Yoshihiro Tanaka hatte die Tat eingeräumt. Das unerlaubt entsorgte Material stammt aus einem Sägewerk in Motomiya (Präf. Fukushima) und wurde dann ohne Kenntnis des Betreibers in einem ausgetrockneten Flussbettt des Kamogawa und nahgelegenen Privatgrundstücken in Takashima (Präf. Shiga) zurückgelassen.

Die Holzabfälle waren bereits im März 2013 entdeckt, damals von den Behörden in Takashima jedoch zunächst als Teil eines Straßenbauprojekts kleingeredet worden. Neben dem jetzt verurteilten Berater, sollen auch der Eigentümer eines Bauunternehmens in Shiga, sowie ein Mittelsmann beteiligt gewesen sein. Im September 2013 waren zudem radioaktive Holzabfälle am Biwa-See entdeckt worden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here