Start Sport Fußball: Gladbach hält die Klasse, Dresden wieder zweitklassig

Fußball: Gladbach hält die Klasse, Dresden wieder zweitklassig

1036
0
TEILEN

Nun sind die drei Bundesligen der Deutschen für die nächste Saison vollständig. Die Relegationsspiele sind vorbei und somit auch die Frage nach Auf- oder Abstieg.

Zweite Bundesliga: Osnabrück gegen Dresden

In der Relegation um die zweite Bundesliga spielten Osnabrück und Dresden gegeneinander.

Dresden wollte unbedingt wieder in die Zweite aufsteigen, Osnabrück ein erneutes Absteigen aber verhindern. Im ersten Spiel trennten sich die beiden Mannschaften in Dresden mit einem 1:1 und vertagten somit die Entscheidung auf das Rückspiel.

Auch hier stand es nach 90 Minuten 1:1 und so ging es in die Verlängerung. Dort konnte sich dann Dresden durchsetzen. Sie schossen das 1:2 und verlegten sich dann auf Konter.

Osnabrück warf nun alles nach vorne, denn, ihnen hätten noch zwei Tore gelingen müssen, um in der zweiten Liga bleiben zu können. Erwartungsgemäß scheiterten sie an dieser Aufgabe, so dass Dresden mit einem Tor in der Schlussminute und dem daraus folgenden Stand von  3:1  alles perfekt machen konnte.


Kampf um die erste Liga: Borussia Mönchengladbach gegen den VfL Bochum

In der Relegation um die erste Liga kämpfte Borussia Mönchengladbach gegen den VfL Bochum nicht um den Aufstieg, sondern um den Verbleib, es ging also darum nicht absteigen zu müssen. Nachdem den Borussen in ihrem Heimspiel das entscheidende Tor zum 1:0 Sieg in der Nachspielzeit gelungen war, folgte heute das Rückspiel in Bochum.

Dort zeigte die Mannschaft der Bochumer bereits  von Anfang an, wer der Hausherr war, so dass nach einem Lattentreffer die Führung zum 1:0 gelang.

Gladbach fand erst spät besser ins Spiel, ihre beste Möglichkeit gegen Ende der ersten Halbzeit bestand lediglich in einem Lattentreffer. Die zweite Halbzeit war dann in Folge taktisch bestimmt.

Bochum verlegte sich auf die Verteidigung, während Mönchengladbach sich aktiver als zuvor zeigten und immer mehr ins Spiel fanden. So gelang ihnen dann auch der Ausgleich zum 1:1 der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient war.

Fans die jetzt auf einen spannenden Kampf auf das Führungstor gewartet hatten, wurden enttäuscht. Einmal erzielt, passierte nach dem Ausgleich nicht mehr viel. Möglicherweise war Bochum der passive Verteidigungsstil zu sehr in die Knochen gefahren, denn der VfL schaffte es nicht noch einmal entscheidend vor das gegnerische Tor zu kommen.

Entgegen vieler Erwartungen schaffte Borussia Mönchengladbach das „kleine Wunder“, so dass sich beide Mannschaften mit einem 1:1 Unentschieden trennten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here