Start Aktuelles Gelungenes Japan-Festival 2016 in Berlin

Gelungenes Japan-Festival 2016 in Berlin

9267
1
TEILEN
Artikelbild - Japan Festival 2016 (Foto: Copyright by Ronny Rose)
Artikelbild - Japan Festival 2016 (Foto: Copyright by Ronny Rose)

Am 23. und 24. Januar 2016 fand in Berlin das nunmehr 11. Japan Festival in der Urania statt. Weshalb es durchaus zu Unrecht im Schatten des Japan-Tages NRW in Düsseldorf steht, lässt sich aus dem Bericht unseres Redakteurs entnehmen, der für Spreadnews vor Ort war.

Das Japan Festival hat einiges mit japanischen Großstädten gemein. In beiden Fällen bewegen sich viele Menschen auf engem Raum und dennoch gibt es stille Refugien und Rückzugsorte, die einen Eindruck von der Tradition des Landes vermitteln.

Auch die sprichtwörtliche Kundenfreundlichkeit der Japaner lässt sich sowohl in Japan, als auch auf dem Festival in Berlin finden. Wir bieten ihnen nun einen Einblick in zwei Tage, die ganz im Zeichen von „Japan an der Spree“ standen.

Durch diese hohle Gasse…

Wie sich aus der Einleitung bereits erahnen lässt, ist die Veranstaltung nichts für Menschen mit Raumangst, oder Sozialphobie.

Japan Festival 2016 (Foto: Copyright by Ronny Rose)
Japan Festival 2016: Ein Moment der Ruhe in der Merchandising Rush Hour (Foto: Copyright by Ronny Rose)

Insbesondere jene Verkaufsbereiche in denen Cosplaybedarf und Merchandising angeboten wurden, wirkten wie ein geschäftiger Basar, bei dem man nicht so recht weiß, ob es dort mehr Waren, oder Kunden gibt.

Trotz der teilweise beengten Zustände, die sich mit fortschreitender Stunde jedoch lichteten, herrschte unter den Besuchern ein rücksichtsvolle Atmosphäre – man stand ja irgendwie auf der selben Stufe.

Über sieben Treppen musst du gehen

Wer alle Aspekte des Japan Festivals erleben will, sollte eine robuste Konstitution haben – denn anders als in großen Messehallen verteilen sich in der Urania die Schauplätze über mehrere Etagen, die über großzügig angelegte Treppen zu erreichen sind.

Doch der Aufwand lohnt sich und der Besucher wird für seine Bemühungen mit der Vielfalt japanischer Kultur belohnt.

In den Sälen boten dynamische Kampfkunstvorführungen und Taiko-Trommeln der Gruppe „Tengu Daiko“ ebenso einen Einblick, wie das Ensemb