Start Wirtschaft GEMA-Gebühren: Kein Liedgut in Kitas mehr?

GEMA-Gebühren: Kein Liedgut in Kitas mehr?

1297
3
TEILEN

Kindertagesstätten und Kindergärten sollen zukünftig bei musikalischen Aufführungen zu Kasse gebeten werden – jedenfalls wenn es nach dem Willen der GEMA geht.

Die GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) besteht auf ihrem Recht, Lizenzgebühren für kopierte Notenblätter und Konzerte gegenüber Kitas zu erheben.

Als „Inkasso-Büro“ tritt hier die GEMA auf und hat bereits 36.000 Kitas abgemahnt.

Demnach kosten 500 Kopien 56 Euro im Jahr plus Mehrwertsteuern. Noch nicht mit eingerechnet sind eventuelle Konzerte und Veranstaltungen bei denen „Musik gemacht“ oder „gesungen“ wird, da diese extra angemeldet werden müssen.

Werden jetzt die Kita-Gebühren steigen? Kindergartenfeste oder Auftritte in Altenheimen zur Unterhaltung vor Senioren nun wegen Kosten durch Gebührenzahlungen ausfallen?

Die Träger sind sich darüber noch nicht einig und befinden sich gegenwärtig in Verhandlungen mit der GEMA. Im Raum steht ein Pauschalvertrag so wie er bereits an Schulen und öffentlichen Kinder-, Jugendeinrichtungen üblich ist.

GEMA- Sprecher Peter Hempel sagte diesbezüglich: „Das Angebot eines Pauschalvertrages gibt es schon aber wird schon länger ignoriert .“

Der Städte- und Gemeindebund wollte derartige Forderungen nicht unkommentiert lassen und reagierte auf die Forderungen der GEMA gereizt.

„Die Verhandlungen laufen noch, und wir hoffen auf einen baldigen Abschluss. Kitas sind nicht der richtige Schauplatz, um Verluste der Musikindustrie auszugleichen.“, kommentierte Uwe Zimmermann, in Vertretung des Bundes.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag von Ronny Rose.

3 KOMMENTARE

  1. Warum soll der Gema nicht das zustehen, was den öffentlich-rechtlichen „Rundfunkanstalten“ von den Ministerpräsidenten aller Bundesländer auch zugestanden wird? Defacto Abzocke um jeden Preis, vor allem nach dem neuen Gebührensystem!!

  2. Tja so is das mit der Abzocke!!!!
    Ich hab da kein Verständnis für.

    Ich sehe ja ein das evtl. Künstler durch die GEMA geschützt werden
    bzw. ihre „Werke“. Aber das jetzt Kitas etc. noch abgezockt werden sollen? Für Notenblätter die aus Notenbüchern kopiert werden oder evunteuelle Auftritte? Meiner Meinung nach werden doch nur „Verleger“ solcher Notenbücher „geschützt“ also Leute oder Konzerne wenn man so will die eh schon zuuuuuu viel des Geldes haben!!!!

    • Abzocke? Wo kommt diese „aber wir arbeiten mit Kindern und müssen das umsonst bekommen“ Mentalität her? Hier geht es darum das die Kitas eine Leistung, ein Produkt in Anspruch nehmen wollen, es aber als selbstverständlich annehmen das sie nicht dafür bezahlen müssen, weil, ja weil halt, ist ja doof jemanden für seine Arbeit zu bezahlen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here