Start Wirtschaft Großbaustelle Deutschland


Großbaustelle Deutschland


656
0
TEILEN

Nicht nur, dass es ständig unzählig viele neue Bauprojekte, sei es in Form von Gebäuden oder Infrastruktur, in unserer Republik gibt. Auch ist es Fakt, dass ein großer Teil – genau genommen ein Achtel – der gesamten Fläche Deutschlands bereits bebaut ist und als Wohn- oder Verkehrsfläche genutzt wird. Täglich kommt nach Angaben des Statistischen Bundesamtes destatis in Wiesbaden im Schnitt eine Fläche in der Größe von 134 Fußballfeldern dazu.

Das Bundesamt wird jedoch noch etwas präziser bei der Definition der Siedlungsflächen: Diese müssen nicht zwingend bebaut sein. Einen Anteil von 8,2 Prozent an diesen Flächen haben derzeit beispielsweise auch die so genannten Erholungsflächen. Dabei handelt es sich insbesondere um Grünanlagen und Sportflächen. Im Zeitraum von 2006 bis 2009 entstanden laut Angaben des Statistischen Bundesamtes 39 neue Hektar dieser Anlagen pro Tag. Somit tragen sie in beachtlichem Umfang zum Anstieg der Siedlungs- und Verkehrsfläche bei.

Nach destatis hat das Wachstum dieser nicht der Natur überlassenen Flächen in den Jahren 2006 bis 2009 insgesamt um 3 Prozent zugenommen. In einem dicht besiedelten Land wie Deutschland ist es jedoch extrem wichtig, den Boden in seinen ökologischen Funktionen als Lebensgrundlage und Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen und als Bestandteil des Naturhaushalts zu erhalten. Ziel der Bundesregierung ist es daher, die tägliche Inanspruchnahme neuer Siedlungs- und Verkehrsflächen bis zum Jahr 2020 auf 30 Hektar pro Tag zu reduzieren. Dies wird Auswirkungen auf die hiesigen Bauindustrie.

Die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung zielt darauf ab, den Umgang mit unseren Ressourcen so zu gestalten, dass er auch kommenden Generationen mit ausreichender Vielfalt zur Verfügung steht. Nur so kommen ökologische und ökonomische Gesichtspunkte ins Gleichgewicht und es wird die Basis geschaffen, dass dieses auch in der Zukunft aufrecht erhalten bleiben kann.

Im Vergleich der Bundesländer haben vor allem die Stadtstaaten einen sehr hohen Anteil der Siedlungs- und Verkehrsflächen an der Gesamtbodenfläche: Berlin (70,2%), Hamburg (59,6%) und Bremen (57,2%). Den höchsten Waldanteil beansprucht das Land Rheinland-Pfalz mit 41,9% für sich; Schleswig-Holstein verfügt mit 69,9% über den höchsten Anteil an landwirtschaftlich genutzten Flächen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here