Start Sport Handball Weltmeisterschaft: Deutschland verschenkt Sieg gegen Spanien

Handball Weltmeisterschaft: Deutschland verschenkt Sieg gegen Spanien

685
0
TEILEN

Im Handballkrimi gegen Spanien fing das DHB Team zunächst gut an. Sie gingen gleich in der Anfangsphase in Führung und erarbeiteten sich bald eine zweipunkte Führung. Die Spanier ließen sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen und glichen zum 8:8 aus. Ab dann war es ein einziges Hin und Her, das bis zur Halbzeitpause keine der Mannschaften für sich entscheiden konnte. Mit 13 zu 13 gingen die Teams somit in die Kabine.

Die hart umkämpfte Partie wurde bereits früh durch die dänischen Schiedsrichter angeheizt. Sie versuchten offenbar das Spiel ruhig zu halten, indem sie nichts zuließen und kleinlich pfiffen. Besonders Heiner Brands Mannschaft hatte stark darunter zu leiden. Dass vierzehn Handballer auf dem Spielfeld waren, war eher die Ausnahme, weil auf beiden Seiten immer wieder Zeitstrafen verteilt wurden.

In der zweiten Halbzeit schienen die Deutschen das Spiel allmählich unter Kontrolle zu kriegen. Die DHB Mannschaft erkämpfte sich zur Mitte des Durchgangs einen 21:18 Vorsprung und Johannes Bitter mit einer Parade nach der anderen lange Zeit keinen Treffer der Spanier zu. In der Zwischenzeit mussten Kaufmann und Preuß wegen ihrer dritten Zeitstrafe endgültig vom Platz und Deutschland schien aus dem Konzept gekommen zu sein. Anstatt ihre Führung weiter auszubauen, machten sie fahrlässige Fehler im Angriff und schenkten den Spaniern so diverse Kontermöglichkeiten. Auch der überragende Torwart Johannes Bitter konnte diesen Attacken bald nicht mehr standhalten. So schafften es die Spanier das Spiel auf 21:23 zu drehen und diese Führung bis zum Schluss zu verteidigen.

Am Ende verlor Deutschland 24:26 und muss sich am Mittwoch nun dem Titelverteidiger Frankreich stellen, der sich bereits für die Hauptrunde qualifiziert hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here