Start Wirtschaft Hapag-Lloyd will mit gut einem Drittel an die Börse

Hapag-Lloyd will mit gut einem Drittel an die Börse

676
0
TEILEN

Am gestrigen Freitag ging aus einem Bericht in der „Financial Times Deutschland“ hervor, dass die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd als vorläufiges Zieldatum für den geplanten Börsengang den 15. April anpeile. Auf dieses Datum hätten sich die Eigentümer und die beratenden Investmentbanken nun geeinigt. Über den Zeitpunkt wurde jüngst viel debattiert. Zunächst sollte der Börsengang nicht vor dem Sommer starten, dann war noch von vor Ostern die Rede.

Derzeit ist Europas größter Reisekonzern TUI mit 49,8 Prozent an der weltweit fünftgrößten Containerschiff-Reeder beteiligt. Das Investorenkonsortium Albert Ballin hält zusammen mit der Stadt Hamburg und dem Hamburger Logistik-Unternehmer Klaus-Michael Kühne (Eigentümer des Logistikkonzerns Kühne + Nagel) 50,2 Prozent am Unternehmen.

Die Reederei werde für den bevorstehenden Börsengang mit 3,0 bis 3,5 Milliarden Euro bewertet, berichtete die „Börsen-Zeitung“ in ihrer Samstagsausgabe. Dem Medienbericht zufolge will sich die TUI von etwa der Hälfte ihres Anteils an Hapag-Lloyd trennen.

Genau dieses Paket, maximal aber nur 35 bis 40 Prozent, soll wahrscheinlich an der Börse verkauft werden. Doch derzeit gibt es noch Unklarheiten darüber, wie hoch der zu veräußernde Anteil genau sein soll. Darüber müssen sich die Eigentümer noch einig werden. Wenn es sich um 35 Prozent handeln wird, dann hat der Börsengang Hapag-Lloyds ein Volumen von bis zu 1,5 Milliarden Euro.

Vor allem die Stadt Hamburg versucht ihren Einfluss gelten zu machen. Denn der Stadt ist sehr daran gelegen, dass auch nach Börsengang von Hapag-Lloyd der Firmensitz der Reederei weiterhin die Hansestadt sein wird.

Unter Berufung auf eine Analystenpräsentation gab die „Börsen-Zeitung“ außerdem bekannt, dass Hapag-Lloyd bei dem Börsengang mittels einer Kapitalerhöhung rund 350 Millionen Euro erhalten wolle. Das Geld wolle die Reederei dann nutzen, um eine derzeitige Hybridanleihe abzubezahlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here