Start Wirtschaft Heute kommt QE2 – Titanic für den Dollar?

Heute kommt QE2 – Titanic für den Dollar?

595
0
TEILEN

QE2 wird im Normalfall mit dem Luxusliner Queen Elisabeth 2 in Verbindung gebracht. Kurzzeitig hat sich die amerikanische Zentralbank (FED) diesen Begriff ausgeliehen.

QE2 steht für die 2. Runde im Quantitative Easing. Damit ist ein Prozess gemeint, in dem die FED einfach Staatsanleihen und faule Hypothekenpapiere von Banken kauft – mit neu geschaffenem Geld. Neu geschaffen bedeutet, dass dieses Geld keinen wirklichen Gegenwert hat. Mit einem Knopfdruck wird dieses Geld praktisch aus heisser Luft erzeugt. Kritiker sprechen deshalb von Fiat Money (Fiat = lateinisch für „Es werde“, wie in alten Bibeln bei „Es werde Licht“).

Die FED ist vor allem darum bemüht, eine Deflation zu verhindern. Diese deflationären Tendenzen sind im Privatsektor in den Vereinigten Staaten deutlich zu erkennen. Die Bürger haben weniger Geld, mehr als jeder 10. US Amerikaner ist auf Lebensmittelmarken angewiesen. Ein Rekordhoch folgt dem Nächsten.

Anders sieht es in der Finanzbranche aus. Rohstoffe, Aktienkurse, Edelmetalle steigen und steigen. Problem der FED ist, dass sie die Geldströme nicht steuern kann. Man kann einer Bank zwar ein paar Milliarden Dollar geben, um ihr über das gröbste hinwegzuhelfen, aber ob diese Geld über Kredite in der Wirtschaft landet oder ob es im Eigenhandel bei Aktien und Metallen landet, kann sie nicht beeinflussen.

Dies führt zu steigenden Preisen bei Lebensmitteln und anderen Waren, während die US Bürger gleichzeitig weniger Geld in der Tasche haben. Die Arbeitslosigkeit und die Armut steigt.

Für die heutige Sitzung des Offenmarkt-Komitees wird die zweite Runde dieses Quantitativen Easings erwartet. Die Schätzungen reichen dabei von 500 Mrd. bis hin zu 2 Billionen Dollar.

Die Märkte werden auf die Nachricht mit höherer Volatilität reagieren. Man darf gespannt sein, wie es mit dem Dollar weitergeht …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here