Start Aktuelles Japan aktuell: Neue Bilder aus Fukushima-Reaktor

Japan aktuell: Neue Bilder aus Fukushima-Reaktor

979
0
TEILEN
Tepco-Arbeiter in Reaktor 2 am 19. Mai 2011 Foto: Tepco
Arbeiter in Reaktor 2 am 19. Mai 2011 Foto: Tepco

Nachdem neu veröffentlichte Dokumente den Betreiber des Atomkraftwerks Fukushima Daiichi zu immer weiteren Eingeständnissen gezwungen hatten, ist nun der Präsident des Energiekonzerns TEPCO zurückgetreten.

Neben diesem Ereignis gibt es jedoch noch weitere Punkte die erwähnenswert sind – im Spreadnews Japan-Ticker vom 20. Mai 2011

Spezialkompost bei Reisanbau: Auf einem Feld in Ishinomaki (Präf. Miyagi) wird testweise ein spezieller Mischdünger verwendet, der Reisanbau in den vom Tsunami überschwemmten Gebieten ermöglichen soll, die sonst drei Jahre lang brach lägen. Der Kompost soll die Verrottung von Wurzeln durch das Salzwasser verhindern. Das meldet die Mainichi Shimbun.

Tepco: Arbeiter in Reaktor 2 am 19.05.2011 Foto: Tepco
Arbeiter in Reaktor 2 am 19.05.2011 Foto: Tepco

Bilder der Fukushima-Arbeiter: Gestern präsentierte TEPCO der Presse mehrere Fotos, auf denen der Einsatz der Arbeiter im Inneren des Gebäudes von Reaktor 2 zu sehen ist.

Die Ausrüstung unterscheidet sich unter anderem durch die Sauerstofftanks auffällig von den provisorisch mit Klebeband abgedichteten Schutzanzügen der ersten Bilder zu Beginn der Krise.

 

Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt: Nach Berichten japanischer Medien, hat besonders der Tsunami, der große Teile von japans Küstenregionen schwer beschädigte, zu Problemen in Berufen geführt. So berichtet etwa die Asahi Shimbun, 30 Prozent der Fischer in der Präfektur Miyagi wollten ihren  Beruf aufgeben, die Zahl der Arbeitslosen in den Krisenpräfekturen habe die Marke von 100.000 überschritten.

TEPCO-Präsident tritt zurück: Während es in Japan nicht unüblich ist, als Verantwortlicher für großen Schaden, einen Suizid zu begehen, hat sich TEPCO-Präsident Masataka Shimizu stattdessen lediglich zu einem Rücktritt entschlossen – auch als Zeichen seiner Reue für den milliardenschweren erlittenen finanziellen Verlust des Unternehmens. Sein Nachfolger wird der bislang geschäftsführender Direktor Toshio Nishizawa.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here