Start Aktuelles Japan aktuell: Radioaktives Cäsium weiterhin Problem in Fukushima

Japan aktuell: Radioaktives Cäsium weiterhin Problem in Fukushima

797
0
TEILEN
Abladen des zweiten Cäsiumfilters am 26. Juli 2011. Foto: TEPCO
Abladen des zweiten Cäsiumfilters am 26. Juli 2011. Foto: TEPCO
Abladen des zweiten Cäsiumfilters am 26. Juli 2011. Foto: TEPCO
Abladen des zweiten Cäsiumfilters am 26. Juli 2011. Foto: TEPCO

Die Radioaktivität und besonders radioaktives Cäsium, bleibt ein wichtiges Thema, das nach dem Unfall am AKW Fukushima aktuell die Menschen beschäftigt. Nicht alleine, dass die Dekontamination von stark belastatem Kühlwasser ein wichtiger Schritt im Krisenfahrplan von Regierung und Betreiber ist und die Filter ständig ausgewechselt werden, nun gibt es nach dem Rindfleisch auch Berichte über die Grenzwertüberschreitung bei anderen landwirtschaftlichen Produkten.

Die Regierung reagiert und so wurde einer Meldung der Nachrichtenagentur Jiji zufolge von einem Regierungsgremium eine strengere Regelung zur Radioaktivität in Lebensmitteln aufgestellt. Weitere Meldungen aus Japan und Fukushima News nun im Spreadnews Japan-Ticker vom 26. Juli 2011.

Radioaktives Cäsium in Weizen und Raps nachgewiesen: Wie die Führung der Präfektur Fukushima berichtet, wurden in Weizen aus dem Ort Hirono und Raps aus der Stadt Tamura Spuren von radioaktivem Cäsium gefunden, die den gesetzlich vorgeschriebenen Höchstwert übersteigen. Die Belastung betrug beim Weizen 630 und beim Raps 720 Becquerel pro Kilogramm Ware und liegen damit deutlich über dem zulässigen Maximalwert von 500 Bq/kg. Das meldet die Nachrichtenagentur Jiji.

Einwohner von Miyagi danken US Armee: Während einer Zeremonie in Tokyo bedankten sich Einwohner der Präfektur Miyagi für die Unterstützung der japanischen Selbstverteidigungsstreitkräfte durch die US-Armee im Rahmen der „Operation Tomodachi“. Diese hatte im Zuge des Tsunami vom 11. März mit Einheiten auf der Luft und mit Schiffen Personen gerettet und Krisengebiete mit Hilfsgütern versorgt, so die Nachrichtenagentur Kyodo.

Regierung kauft mit Cäsium belastetes Fleisch zurück: Wie zuvor bereits geplant, gab Landwirtschaftsminister Michihiko Kano heute bekannt, man werde auch Fleisch das bereits in den Handel gelangt sei und überhöhte Werte an radioaktiver Belastung aufweist, auf Staatskosten zurückkaufen. Ware die zwar Cäsium aufweise, jedoch im gesetzlichen Rahmen bleibe, werde dagegen nicht aufgekauft. Einem Bericht der NHK zufolge geschehe dies nach Angaben des Ministeriums um das Vertrauen der Bürger wiederzugewinnen. Viehzüchter die durch den stockenden Verkauf finanzielle Verluste erlitten, sollen entschädigt werden.

Weiterer Datenfehler am AKW Genkai entdeckt: Kyushu Electric, Betreiber des AKW Genkai (Präfektur Saga) meldete heute den Fund eines „Data Input Error“ am Reaktor 4 nachdem am Montag ähnliche Fehler an Reaktor 3 des Kraftwerks festgestellt worden waren. Die Schwachstellen waren im Zuge der Tests zur Erdbebensicherheit des Systems entdeckt worden. Auch wenn sich Reaktor 4 in Betrieb befinde, so habe die Entdeckung keine Auswirkungen.

Die Nachrichtenagentur Jij beruft sich mit der Aussage die NISA werde vermutlich keine Stresstests anordnen bis die Glaubwürdigkeit der Testergebnisse sicher sei, auf „mit der Angelegenheit vertraute Quellen“ und auch für die Annahme, ähnliche Data Input Errors könnten ebenso bei anderen japanischen Kernkraftwerken auftreten, werden „mit der Situation vertraute Personen“ benannt.

Fußball-Nationalmannschaft für Preis vorgeschlagen: Möglicherweise erhält die japanische Frauen-Fußballnationalmannschaft den „People’s Honour Award“ einen Preis der vom Premierminister vergeben wird, erklärte Chefkabinettssekretär Yukio Edano,  einer Meldung der Asahi Shimbun zufolge. Als Erklärung führte er an Sie haben hart gearbeitet, eine Reihe von Schwierigkeiten überstanden und den ersten Sieg erzieltZudem hätten Sie viele Menschen in Japan mit ihrer aufregenden Leistung inspiriert und der Gesellschaft Hoffnung vermittelt. Sollte der auf Japanisch „Kokumin Eiyoshō“ genannte Preis an die Mannschaft verliehen werden, wäre es das erste Mal, dass eine Gruppe der Preis erhält.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here