Start Aktuelles Japan aktuell: Weihnachten in Tokyo

Japan aktuell: Weihnachten in Tokyo

3308
0
TEILEN
Artikelbild: Weihnachtsbäume an einem Bahnhof in Tokyo (Foto: Copyright by KJ)
Weihnachtsbäume an einem Bahnhof in Tokyo (Foto: Copyright by KJ)

Im Dezember dringt auch aus den Lautsprechern von Läden in Tokyo vertrauter Klang:

„jinguru beru, jinguru beru….“ 

Nicht jeder erkennt in diesen Worten das beliebte Weihnachtslied „Jingle Bells“ – in seiner japanischen Version.

Weihnachten in Tokyo: Weihnachtsmann vor Obstgeschäft (Foto: Copyright by KJ)
Weihnachten in Tokyo: Weihnachtsmann vor Obstgeschäft (Foto: Copyright by KJ)

Tatsächlich muss der Tourist in Japan auf praktisch nichts verzichten – erfreuen sich auch Japaner im Dezember an weihnachtlicher Musikbeschallung und leuchtenden Dekorationen von Schaufenstern.

Doch auch wenn der Weihnachtsmann mit Mütze und Bart natürlich nicht fehlen darf – in Japan ist einiges anders, als im heimischen Deutschland.

Flirten statt Familie

In Japan hat das Weihnachtsfest keinen religiösen Hintergrund, was angesichts des geringen Anteils von Christen in der Bevölkerung auch nicht sonderlich verwundert.

Allerdings sucht man auch die sonst so vertrauten Familienfeiern vergeblich.

Tokyo: Weihnachtsstimmung bei Yodobashi Camera (Foto: Copyright by KJ)
Tokyo: Weihnachtsbegeisterung bei Yodobashi Camera (Foto: Copyright by KJ)

Vielmehr hat Weihnachten den Charakter einer romantische Kulisse, die gerade von jungen Leuten gerne für neue Bekanntschaften genutzt wird.

Pärchen bestellen bereits Wochen im Voraus einen Platz im Restaurant, um pünktlich am 24. Dezember dort einen romantischen Abend zu verbringen.

Dabei ist Heiligabend eigentlich kein gesetzlicher Feiertag in Japan. Praktischerweise liegt es jedoch zwischen dem Geburtstag des jetzigen Tenno Akihito (tenno tanjobi) am 23. Dezember und dem Neujahr (oshogatsu) – beides Nationale Feiertage.

Da in diese Zeit auch die seit dem 16. Jahrhundert üblichen Jahresendfeiern (bonenkai) in Unternehmen und Betrieben fallen und man Freunden, Kollegen und Unterstützern ein Dankesgeschenk (o-seibo) zukommen lässt, entsteht tatsächlich eine gewisse fröhliche Stimmung – ohne das es dabei um Weihnachten ginge.

Um ausreichend Zeit für die Neujahrsvorbereitungen zu haben, geben eine Reihe von Unternehmen ihren Beschäftigten frei, was wiederum dazu einlädt, zumindest einen Teil der Weihnachtsstimmung aufzufangen.

Tokyo-Shinjuku: Weihnachtschor am Westausgang des Bahnhofs (Foto: Copyright by KJ)
Tokyo-Shinjuku: Weihnachtschor am Westausgang des Bahnhofs (Foto: Copyright by KJ)

Heimwehkranke US-Amerikaner, die in Japan leben, konnten sich übrigens bereits im November an der „Santa Village Parade 2013“ im Disneyland Tokyo erfreuen.

Weihnachtstraditionen in Japan

Tokyo: Weihnachtliche Werbung bei Yodobashi Camera (Foto: Copyright by KJ)
Tokyo: Weihnachtliche Werbung bei Yodobashi Camera (Foto: Copyright by KJ)

War das erste Weihnachtsfest 1552 für die Jesuitenmissionare in Japan noch definitiv religiös, hat das heutige Weihnachten auch in Japan mehr mit dem rot-weißen Coca-Cola-Kommerz gemein.

Wo einst die  „kakure kirishitan“ (versteckte Christen) um ihr Leben fürchten mussten, finden sich nun Weihnachtsbäume und winterliche Schaufensterdekorationen.

Kuchen statt Knuspergans

Während in Deutschland die Weihnachtsgans auf den Tisch der Familie kommt, hat sich in Japan der weiß-rote Bisquit-Erdbeerkuchen durchgesetzt, der bereits erstmals 1922 das gemeinsame Dinner von Pärchen abschloss.

Tatsächlich ist Weihnachten damit so etwas ähnliches wie eine entspannte Version der Valentinstags, der in Japan selbst hauptsächlich vom steiferen „giri choko“ – der Verpflichtung zum Verschenken von Schokolade an Arbeitskollegen – geprägt wird.

Fazit:

Weihnachten in Japan hat also definitiv Romantik, zumindest für jene, die nicht als Singles unterwegs sind. Wer in dieser Zeit keinen Partner findet, kann sich dann aber immer noch ganz offiziell auf Neujahr freuen – inklusive aller Annehmlichkeiten wie Reiskuchen, Feiern und Umtrunk.

Bevor das neue Jahr beginnt, heißt es für unsere Leser von unseren dortigen Mitarbeitern zunächst

„日本からメリークリスマス (Nihon kara merikurisumasu)“ – Frohe Weihnachten aus Japan !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here