Start Panorama John Lennons „Bed Peace“ Schild versteigert

John Lennons „Bed Peace“ Schild versteigert

753
0
TEILEN
John Lennon im Jahr 1969 (Foto: Roy Kerwood cc-by)
John Lennons Bed-In Schild versteigert
John Lennon im Jahr 1969 (Foto: Roy Kerwood cc-by)
John Lennons Bed-In Schild versteigert (Roy Kerwood, cc-by)

Mit dem Namen John Lennon verbinden viele neben einem Mitglied der erfolgreichen Rockband The Beatles auch die Gestalt eines politischen Aktivisten, der unter anderem mit seinen legendären Bed-Ins für den Frieden und gegen den Vietnamkrieg bekannt wurde.

Bei dem Bed-In im Queen Elizabeth Hotel im kanadischen Montreal am 1. Juni 1969 wurde der Song „Give Peace a Chance“ aufgenommen, der auch heute noch für friedlichen Protest steht.

Der bekannte Anblick von John Lennon und Yoko Ono die gemeinsam im Bett sitzen, wird dabei von den großen Schildern mit den Worten „Hair Peace“ und „Bed Peace“ dominiert.

Letzteres kam nun im Londoner Auktionshaus Christie’s unter den Hammer – und erzielte einen Preis von 97.250 britischen Pfund. Beim neuen Besitzer handelt es sich um einen Telefonbieter der anonym bleiben wollte. Das Schild war von Lennon 1969 zum Bed-In gefertigt worden. Ein Lederhalsband Lenonns hatte 2004 ebenfalls rund 100.000 britische Pfund erzielt

Unter den Memorabilia, die im Zusammenhang mit Rock- und Popmusik versteigert werden, gehören Objekte mit Bezug zu den Beatles zu den begehrtesten Stücken, die man erwerben kann.  So ging etwa ein Brief von Paul McCartney für 34.850 Pfund über den Tisch,