Start Panorama Kachelmann bekommt Chance bei deutschem Radiosender

Kachelmann bekommt Chance bei deutschem Radiosender

681
0
TEILEN

Unterstützer von Jörg Kachelmann dürfen sich freuen. Zwar schweigt der Schweizer Wettermoderator weiterhin vor dem Mannheimer Landgericht, aber ab dem 4. März wird der Wetterfrosch jeden Freitag und Samstag im Funkhaus Aschaffenburg – Sender Radio Primavera – das Wochendwetter präsentieren.

Mit Kachelmanns Unternehmen Meteomedia hat das Funkhaus einen Vertrag über 12 Monate geschlossen, so auch nachzulesen auf der Homepage des Senders. Neben einem Schweizer Radiosender ist es das erste und bisher einzige Engagement für Jörg Kachelmann in Deutschland.

Auf der Homepage des Aschaffenburger Senders wird der Wettermoderator mit den Worten zitiert:„Ich sehe meine Zukunft im Radio. Wir werden den Höreren von Radio Primavera professionelle Wetterprognosen exakt für ihre Region liefern„.

Chefredakteur Marco Maier von Radio Primavera sagte:“Wir haben mit Meteomedia dafür einen Profi-Partner gewonnen„. Es sei für ein regionales Radio sehr wichtig, zuverlässige Wettervorhersagen zu erhalten. Die Zusammenarbeit mit Radio Primavera wurde von einem Sprecher der Meteomedia bestätigt.

Es liegt in der Natur der Sache, dass auch der  Chefredakteur Stellung zu den Vergewaltigungsvorwürfen Kachelmanns bezieht. Marco Maier schreibt:“Natürlich wissen wir um den Prozess in Mannheim, indem sich Kachelmann zurzeit verteidigen muss. Nach unserem Rechtsverständnis muss aber auch für ihn die Unschuldsvermutung gelten – zumindest bis ein Urteil gefallen ist“.

Nach 28 Prozesstagen könnte man den subjektiven Eindruck gewinnen, dass sich die 5.Große Strafkammer des Mannheimer Landgerichts mittlerweile weit weniger sicher ist, die Vergewaltigungsvorwürfe gegen Jörg Kachelmann aufrecht erhalten zu können, als dies zuvor der Fall gewesen war.